WM 2010

FIFA verteidigt Marketingkonzept

SID
Donnerstag, 06.05.2010 | 20:29 Uhr
Die FIFA unter Sepp Blatter (l.) verteidigt das Marketingkonzept der WM 2010 in Südafrika
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
MoLive
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Nach der Kritik an der Marketingstrategie hat die FIFA ihren Kurs verteidigt. Man schütze so nur die kommerziellen Partner, ließ der Weltverband in Johannesburg verlauten.

Der Fußball-Weltverband FIFA hat vor südafrikanischen Medienvertretern seine restriktive Marketingpolitik verteidigt. Die FIFA schütze lediglich ihre kommerziellen Partner, hieß es.

Zuletzt hatte sich die Kritik am Weltverband, der Straßenhändler aus dem Umfeld der Stadien vertreiben und Geschäftsinhabern im Bereich der offiziellen Fan-Parks vorschreibt, welche Produkte sie verkaufen dürfen und welche nicht, verstärkt.

Schutz gegen Marketing-Piraterie

Ein FIFA-Sprecher erklärte am Donnerstag in Johannesburg, dass man sich gegen Marketing-Piraterie schützen müsse.

Allerdings gebe es auch Zugeständnisse: So dürften Straßenhändler außerhalb der Stadien Getränke verkaufen, wenn sie diese in einem neutralen, von Werbung freiem Glas ausschenken würden.

Außerdem sei es vernünftig, Zuschauern den Zutritt zum Stadion zu erlauben, auch wenn sie T-Shirts mit Werbebotschaften trügen - jedoch nur, wenn sie sich nicht zu größeren Gruppen mit der gleichen Botschaft versammelten.

Südafrikas Polizeichef warnt WM-Touristen

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung