Südafrikas Polizeichef warnt WM-Touristen

SID
Donnerstag, 06.05.2010 | 15:30 Uhr
Die Veranstalter in Südafrika hoffen während der WM auf friedliche Fans
© Getty

Fünf Wochen vor dem WM-Auftakt hat Südafrikas Polizeichef Bheki Cele in einem Interview Fans vor unbedachtem Verhalten gewarnt. "Es gibt Gegenden, die gemieden werden sollten."

Polizeichef Bheki Cele hat fünf Wochen vor Beginn der WM in Südafrika wegen der brisanten Sicherheitslage die anreisenden Fans vor unbedachtem Verhalten gewarnt.

"Mein Tipp: Tun Sie nichts, was Sie ihrer Mutter nicht erzählen würden. Südafrika ist kein Gefängnis, bei uns kann man sich frei bewegen", sagte Cele in einem Interview mit der "Welt": "Aber es gibt Gegenden, die gemieden werden sollten, zum Beispiel die Townships und die Rotlichtbezirke der großen Städte."

Cele kann Hoeneß' Kritik nachvollziehen

Seit Juli 2009 steht Cele der südafrikanischen Polizei als National Commissioner vor. Der gelernte Lehrer ist verantwortlich für die Sicherheit bei der WM.

Dass unter anderem auch Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß zuletzt die Vergabe der WM nach Südafrika wegen der Sicherheitslage als "eine der größten Fehlentscheidungen" von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter bezeichnet hatte, kann Cele indes nicht nachvollziehen.

Sicherheitsfragen werden weniger

"Es erstaunt mich, aber ich bemerke auch, dass die Fragen nach der Sicherheit weniger werden. Ich glaube, die Leute verstehen langsam, dass auch in Südafrika normale Menschen leben, keine Tiere, die sich gegenseitig zerfleischen", sagte Cele, der aber dennoch bereits gegen die Schwerverbrecher im WM-Gastgeberland vorgeht: "Wir haben allerdings vorab die zehn meistgesuchten Verbrecher des Landes aufgespürt und inhaftiert."

Mit Blick auf die WM hat die südafrikanische Polizei in den vergangenen Monaten 40.000 zusätzliche Polizisten geschult.

Zudem werden aus jedem der 32 WM-Teilnehmerländer Beamte anreisen, um den Kontakt mit den Fans aus den jeweiligen Nationen zu erleichtern. "Auch Interpol wird 200 Mitarbeiter entsenden, um uns zu unterstützen. Seien Sie versichert: Wir sind bereit", sagte Cele.

Minister: Keine Anschlagdrohunung für WM 2010

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung