Fussball

Vuvuzelas in Flugzeugen verboten

SID
Die Vuvuzela sollte man in Südafrika auf Inlandsflügen besser im Gepäck lassen
© sid

Wer während der WM auf einem Inlandsflug in Südafrika in seine Vuvuzela trötet, riskiert einen Gefängnisaufenthalt. Dies gab die Fluglinie South African Airlines bekannt.

Das Tröten auf einer Vuvuzela während eines Inlandfluges bei der WM in Südafrika könnte Fans ins Gefängnis bringen. Darauf verwies die staatliche Fluglinie South African Airlines unter Berufung auf die Gesetze für den zivilen Flugverkehr, wie die Tageszeitung "Beeld" berichtete.

Wer während einer Sicherheitsansage der Flugzeugcrew in die Tröte pustet, gefährdet nicht nur das Trommelfell seines Sitznachbarn, sondern auch seine eigene Freiheit. Denn möglicherweise werde der Lärm als Verstoß gegen einen Gesetzesartikel gewertet, der eine sechsmonatige Gefängnisstrafe nach sich zieht.

Die Vuvuzela, das tradtionelle Blasinstrument der südafrikanischen Fußballfans, ist auch in Deutschland zu einem beliebten Fanartikel geworden. Es erzeugt einen Lärm von mehr als 120 Dezibel - so viel wie ein abhebender Jumbojet.

Südafrikas Präsident appelliert an Landsleute

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung