WM 2010

Südafrikas Präsident appelliert an Landsleute

SID
Freitag, 21.05.2010 | 13:29 Uhr
Jacob Zuma (l.) mit FIFA-Präsident Sepp Blatter
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Jacob Zuma, Präsident des WM-Gastgebers Südafrika, wünscht sich für die Zeit der Weltmeisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) eine "friedliche und freundliche Atmosphäre".

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat seine Landsleute eindringlich aufgefordert, bei der Fußball-Weltmeisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) für eine friedliche und freundliche Atmosphäre zu sorgen.

"Lasst uns unsere Probleme für einen Moment vergessen. In diesen Zeiten brauchen wir gute Südafrikaner. Lasst sie für vier Wochen gut sein. Nur für vier Wochen", sagte Zuma bei einem Gebetstreffen für Frauen in Sasolburg.

Damit spielte Zuma auf die Streikbereitschaft seiner Landsleute und auf die Kriminalität in Südafrika an.

"Wenn man mit einer Herausforderung konfrontiert wird, muss man sie annehmen.Dieses Turnier ist eine Herausforderung für alle Südafrikaner", so der Staatschef weiter.

Die WM 2010 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung