WM 2010

Minister: Keine Anschlagdrohungen für WM 2010

SID
Mittwoch, 05.05.2010 | 21:02 Uhr
Die WM in Südafrika soll wie der Confed-Cup ein friedliches Fußballfest werden
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Wie Sicherheitsminister Siyabonga Cwele vor dem südafrikanischen Parlament mitteilte, liegen fünf Wochen vor Beginn der WM keine Erkenntnisse über Anschlagdrohungen vor.

Den südafrikanischen Geheimdiensten liegen keine Erkenntnisse über Anschlagdrohungen für die WM in fünf Wochen vor. Das sagte Sicherheitsminister Siyabonga Cwele am Mittwoch vor dem südafrikanischen Parlament.

"Unsere aktuelle Lagebeurteilung sieht während der WM keine Gefährdung der Sicherheit. Das schließt auch die Krake des globalen Terrororismus ein", erklärte Cwele, der betonte: "Wir werden weiterhin wachsam bleiben."

Der Sicherheitsminister bedankte sich bei den benachbarten Geheimdiensten im südlichen Afrika und den Sicherheitsbehörden in aller Welt, die ihre Erkenntnisse mit den südafrikanischen Behörden teilen. Vom 11. Juni bis 11. Juli findet zum ersten Mal eine Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent statt.

WM 2010: Der Spielplan im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung