WM 2010

Van Nistelrooy darf weiter auf Teilnahme hoffen

SID
Freitag, 14.05.2010 | 21:23 Uhr
Ruud van Nistelrooy stand bereits 67-mal für die Niederlande auf dem Feld
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ruud van Nistelrooy darf sich noch ein wenig Hoffnung auf eine WM-Teilnahme für die Niederlande machen. Falls sich Klaas-Jan Huntelaar verletzen sollte, rückt der Hamburger nach.

Stürmerstar Ruud van Nistelrooy vom Bundesligisten Hamburger SV darf sich noch ein wenig Hoffnung auf die WM-Teilnahme machen. Bondscoach Bert van Marwijk hat den Torjäger offiziell auf die Nachrückerliste gesetzt.

Demnach würde van Nistelrooy ins Aufgebot für die Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) rutschen, sollte sich Milan-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar verletzen.

"Diese Absprache habe ich mit ihm gemacht. Die Entscheidung, Ruud nicht ins Aufgebot zu nehmen, hat die gesamte Betreuermannschaft einstimmig gefällt", sagte van Marwijk bei einer Pressekonferenz im Trainingslager in Hoenderloo.

"Ruud ist fit, aber nicht fit genug, um erste Wahl zu sein. Immerhin hat er in vier Tagen zwei Spiele zu absolvieren", ergänzte der frühere Dortmunder Bundesliga-Trainer, der van Nistelrooy in den letzten sechs Monaten mehrmals beobachtet hatte.

Sorge um Elia

Sorgen bereitet van Marwijk auch van Nistelrooys HSV-Teamkollege Eljero Elia. "Er muss sehr vorsichtig sein. Seine Muskelverletzung ist sehr sensibel. Ein weiteres Problem und ihm droht das WM-Aus", sagte der Trainer. Elia hatte im letzten halben Jahr aufgrund einer langwierigen Knöchelverletzung kaum für den HSV gespielt.

Neben Elia stehen noch Khalid Boulahrouz (VfB Stuttgart), Joris Mathijsen (Hamburger SV) sowie Mark van Bommel und Arjen Robben vom deutschen Meister und Champions-League-Finalisten Bayern München im vorläufigen Kader. Auch der Ex-Hamburger Rafael van der Vaart, der nun bei Real Madrid spielt, ist dabei.

Unterdessen wurden David Mendes da Silva (AZ Alkmaar), Otman Bakkel (PSV Eindhoven) und Wout Brama (FC Twente) aus dem vorläufigen 30-köpfigen Aufgebot gestrichen.

Das Trio wird auch nicht mehr mit ins Höhentraingslager nach Seefeld/Tirol reisen. Die endgültige WM-Mannschaft will van Marwijk bereits am 27. Mai bekanntgeben.

Van Nistelrooy vor Abschied von Oranje

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung