Freitag, 28.05.2010

WM 2010

FIFA beendet Manipulations-Untersuchungen

Die FIFA hat die Untersuchungen zu den Manipulations-Vorwürfen von David Triesman eingestellt. Der ehemalige FA-Präsident hatte Spanien und Russland der Bestechung beschuldigt.

David Triesman hatte schwere Vorwürfe gegen Spanien und Russland erhoben
© sid
David Triesman hatte schwere Vorwürfe gegen Spanien und Russland erhoben

[componetn:Ad]Die FIFA hat die Untersuchungen im Zusammenhang mit den Manipulations-Vorwürfen des zurückgetretenen englischen Verbandspräsidenten David Triesman in Richtung Spanien und Russland eingestellt. "Die FIFA hat keinerlei Anzeichen für die Stichhaltigkeit der Behauptungen gefunden", teilte der Fußball-Weltverband mit.

Triesman hatte nach einem Bericht der "Mail on Sunday" die beiden Mitbewerber um die WM 2018 der Manipulation sowie einer möglichen Schiedsrichter-Bestechung bei der WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) verdächtigt. Den Behauptungen zufolge hätte Spanien seine Bewerbung zurückziehen können, wenn Russland dabei helfe, in Südafrika Schiedsrichter zu bestechen.

Nach Bekanntwerden der schweren Vorwürfe, die Triesman in einem vertraulichen Gespräch mit einer früheren Regierungsmitarbeiterin geäußert hatte, war der bisherige FA-Präsident auch als Chef der englischen WM-Bewerbung zurückgetreten.

Englands Fans glauben nicht an Titelgewinn


Diskutieren Drucken Startseite
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale
Finale

WM 2010 - Achtelfinale

WM 2010 - Viertelfinale

WM 2010 - Halbfinale

WM 2010 - Finale / Spiel um Platz 3


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.