Englische Hooligans werden ausgeschlossen

SID
Montag, 31.05.2010 | 16:16 Uhr
England trifft in der Vorrunde auf Algerien, die USA und Slowenien
© Getty

Um eine mögliche Einreise nach Südafrika zu verhindern, werden rund 3200 bekannte englische Hooligans aufgefordert, ihre Pässe bei der Polizei abzugeben.

Rund 3200 bekannte englische Hooligans sind bis Dienstag aufgefordert, ihre Pässe bei der Polizei abzugeben, um an einer möglichen Einreise nach Südafrika zur WM gehindert zu werden. Das erklärte der südafrikanische Polizeiminister Nathi Mthethwa am Montag in Johannesburg.

Zudem berichtete der Politiker von einer gemeinsamen Polizeiaktion britischer und südafrikanischer Sicherheitsbehörden, bei der vor einem Monat ein Dutzend englischer Hooligans bei dem Versuch gestoppt wurden, über Dubai in das WM-Gastgeberland zu gelangen. Details zu dem Vorfall wollte Mthethwa nicht nennen.

Frankreich strauchelt, England glücklich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung