Fussball

Van Nistelrooy darf auf WM hoffen

SID
Ruud van Nistelrooy erzielte in bisher 64 Länderspielen 33 Tore
© Getty

Laut Bert van Marwijk ist der WM-Zug für Ruud van Nistelrooy noch nicht abgefahren. "Er hat bis zum 11. Mai Zeit, mich zu überzeugen," sagte der niederländische Bondscoach.

Der niederländische Bondscoach Bert van Marwijk macht Torjäger Ruud van Nistelrooy vom Hamburger SV doch noch Hoffnungen, an der WM 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) teilzunehmen.

"Er hat bis zum 11. Mai Zeit, mich zu überzeugen, dass er in einer guter Verfassung für eine WM-Teilnahme ist", sagte der ehemalige Dortmunder Coach der Tageszeitung "De Telegraaf". Der 33 Jahre alte Stürmer sei keineswegs abgeschrieben, so van Marwijk.

Brouwers nicht dabei

Der WM-Traum von van Nistelrooy schien am Montag geplatzt. Van Marwijk hatte den Stürmer nicht für ein am kommenden Montag beginnendes Trainingslager der niederländischen Auswahl nominiert. Auch der Mönchengladbacher Abwehrspieler Roel Brouwers hat sich wohl vergeblich Hoffnungen auf ein WM-Ticket gemacht.

Dagegen gehören van Nistelrooys Teamkollegen Eljero Elia und Joris Mathijsen sowie der Stuttgarter Khalid Boulahrouz zu den 26 Profis, die eine Einladung erhalten haben. Das vorläufige WM-Aufgebot will van Marwijk am 11. Mai bekannt geben.

Arjen Robben und Mark van Bommel vom designierten deutschen Meister Bayern München fehlen in der Liste, weil beide mit den Bayern noch das Pokal-Finale sowie das Endspiel der Champions League bestreiten.

Wesley Sneijder (Inter Mailand), Klaas-Jan Huntelaar (AC Mailand) und Rafael van der Vaart (Real Madrid) haben ebenfalls noch Verpflichtungen bei ihren Klubs.

Ruud van Nistelrooy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung