WM 2010

Australien: Verbeek streicht Trio aus WM-Kader

SID
Dienstag, 25.05.2010 | 10:26 Uhr
Scott McDonald (r.) gab 2006 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft von Australien
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der australische Nationaltrainer Pim Verbeek hat seinen WM-Kader nach dem Test gegen Neuseeland (2:1) mit Jade North, Nick Carle und Scott McDonald um drei Spieler reduziert.

Australiens Nationaltrainer Pim Verbeek hat seinen Kader für die Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) um drei Spieler reduziert.

Abwehrspieler Jade North (Tromsö), Mittelfeldspieler Nick Carle (Crystal Palace) und Stürmer Scott McDonald (FC Middlesbrough) wurden nach dem Länderspiel gegen Neuseeland (2:1) aus dem 31-köpfigen Aufgebot des deutschen Gruppengegners gestrichen. Bis zum 1. Juni muss sich Verbeek von fünf weiteren Spielern trennen.

McDonald fiel dem Spielsystem der Australier zum Opfer. "Scott hat am liebsten einen weiteren Stürmer an seiner Seite. Aber wir spielen nur mit einem Stürmer", begründete Verbeek den Verzicht auf den Angreifer des englischen Premier-League-Klubs. McDonald hat in den vergangenen 16 Spielen kein Tor für Australien erzielt.

Die Australier werden am Mittwoch mit 28 Spielern nach Südafrika fliegen und sich auf die letzten Länderspiele vor der WM gegen Dänemark (1. Juni) und die USA (5. Juni) vorbereiten. Bei der Endrunde treffen die "Aussies" zum Auftakt in der Gruppe D auf Vize-Europameister Deutschland. Weitere Vorrundengegner sind Serbien und Ghana.

Testspiele: Ronaldo und Co blamieren sich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung