Dienstag, 25.05.2010

WM 2010: Splitter aus den Trainingslagern

Sorgen um Kaka - Torres optimistisch

Während Fernando Torres wohl rechtzeitig zum WM-Auftakt fit sein wird, bangt Brasilien um die Teilnahme seines Superstars. Domenech verzichtet nach dem Ausfall von Diarra auf eine Nachnominierung. Und auch aus den anderen WM-Lagern gibt es einige Neuigkeiten in Sachen Verletzungen und Kadernominierung.

Kaka bestritt für die Selecao in der WM-Qualifikation zehn Spiele und erzielte fünf Treffer
© Getty
Kaka bestritt für die Selecao in der WM-Qualifikation zehn Spiele und erzielte fünf Treffer

Torres rechtzeitig fit: Die spanische Nationalmannschaft kann offenbar aufatmen und bei der WM auf Fernando Torres zurückgreifen. Der Stürmer ist nach seiner Knie-Operation im April zwar noch im Aufbau-Training, aber durchaus optimistisch, rechtzeitig wieder einsatzbereit zu sein. "Alles läuft nach Plan. Beim WM-Start werde ich zu 100 Prozent fit sein", sagte er.

Sorge um Kakas WM-Teilnahme: In Brasilien hingegen wächst die Angst, dass Kaka nicht rechtzeitig bis zum WM-Auftakt fit wird. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid laboriert immer noch an einer Muskelverletzung. Im Trainingslager der brasilianischen Mannschaft konnte er bislang noch keine Trainingseinheit absolvieren und auch im Saisonfinale der Primera Division war er nur vereinzelt zum Einsatz gekommen.

Algerien ohne Meghni zur Endrunde: Mourad Meghni muss endgültig passen. Der Mittelfeldspieler von Lazio Rom muss sich einem operativen Eingriff am linken Knie unterziehen. Nationaltrainer Rabah Saadane hatte bis zuletzt auf einen Einsatz des 26-Jährigen gehofft und ihn in den vorläufigen Kader berufen.

Valdez angeschlagen: Paraguay muss einige Tage auf Nelson Valdez verzichten. Der Stürmer von Borussia Dortmund zog sich im Trainingslager eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Da auch sein Sturmpartner Edgar Benitez ausfällt, steigen die Chancen auf einen Einsatz von Lucas Barrios.

Bilder des Tages - 25. Mai
Alberta Brianti hat in ihrem Erst-Runden-Match bei den French Open selbst ihr letztes Hemd gegeben. Geholfen hat's leider nicht. Sie schied gegen Vera Zvonareva aus
© Getty
1/5
Alberta Brianti hat in ihrem Erst-Runden-Match bei den French Open selbst ihr letztes Hemd gegeben. Geholfen hat's leider nicht. Sie schied gegen Vera Zvonareva aus
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2505/alberta-brianti-french-open-d-a-points-hideki-matsui-mlb-los-angeles-angels-michael-leighton-jaroslav-halak-nhl-paul-pierce-dwight-howard-nba.html
Brust rein, Bauch raus! D. A. Points bei dem U.S. British Open Qualifier
© Getty
2/5
Brust rein, Bauch raus! D. A. Points bei dem U.S. British Open Qualifier
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2505/alberta-brianti-french-open-d-a-points-hideki-matsui-mlb-los-angeles-angels-michael-leighton-jaroslav-halak-nhl-paul-pierce-dwight-howard-nba,seite=2.html
Hideki Matsui von den Los Angeles Angels haut gegen die Toronto Blue Jays richtig einen raus und macht sich aus dem Staub
© Getty
3/5
Hideki Matsui von den Los Angeles Angels haut gegen die Toronto Blue Jays richtig einen raus und macht sich aus dem Staub
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2505/alberta-brianti-french-open-d-a-points-hideki-matsui-mlb-los-angeles-angels-michael-leighton-jaroslav-halak-nhl-paul-pierce-dwight-howard-nba,seite=3.html
Schau mir in die Augen, Kleiner! Michael Leighton (r.) und Jaroslav Halak beim obligatorischen Hand-Shake nach dem Playoff-Spiel der Flyers gegen die Canadiens
© Getty
4/5
Schau mir in die Augen, Kleiner! Michael Leighton (r.) und Jaroslav Halak beim obligatorischen Hand-Shake nach dem Playoff-Spiel der Flyers gegen die Canadiens
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2505/alberta-brianti-french-open-d-a-points-hideki-matsui-mlb-los-angeles-angels-michael-leighton-jaroslav-halak-nhl-paul-pierce-dwight-howard-nba,seite=4.html
Paul Pierce (r.) von den Boston Celtics hebt ab zum Korb. Dwight Howard (l.) fliegt mit beim NBA-Playoff-Spiel der Boston Celtics gegen die Orlando Magic
© Getty
5/5
Paul Pierce (r.) von den Boston Celtics hebt ab zum Korb. Dwight Howard (l.) fliegt mit beim NBA-Playoff-Spiel der Boston Celtics gegen die Orlando Magic
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2505/alberta-brianti-french-open-d-a-points-hideki-matsui-mlb-los-angeles-angels-michael-leighton-jaroslav-halak-nhl-paul-pierce-dwight-howard-nba,seite=5.html
 

Neuseeland bangt um Schlüsselspieler: Bei der 1:2-Testspielniederlage gegen Australien verletzte sich Neuseelands Vizekapitän Tim Brown an der Schulter. Wie schwer die Verletzung, die er sich beim Aufwärmen zuzog, tatsächlich ist, wird wohl erst nächste Woche feststehen. "Tim ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft", betonte Nationaltrainer Ricki Herbert. "Wir hoffen, dass er nicht ausfällt. Aber wenn er operiert werden muss, wird es knapp."

Australien streicht Trio: Deutschlands Gruppengegner Australien reist zunächst mit 28 Spielern zur WM-Vorbereitung nach Südafrika. Nach dem Länderspiel gegen Neuseeland (2:1) strich Nationaltrainer Pim Verbeek Jade North (Tromsö), Nick Carle (Crystal Palace) und Scott McDonald (FC Middlesbrough) aus dem vorläufigen Kader.

Frankreichs Kader steht: Raymond Domenech wird nach dem Ausfall von Lassana Diarra keinen weiteren Spieler ins WM-Aufgebot berufen. Damit stehen die 23 Akteure der Equipe Tricolore fest. Domenech hatte den Kader bereits im Vorfeld auf 24 Spieler reduziert.

Sörensen zurück im Training: Dänemarks Nationaltorwart Thomas Sörensen ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der 33-jährige Keeper von Stoke City hatte sich gegen den FC Chelsea am 36. Spieltag der Premier League eine schwere Ellbogenverletzung zugezogen. "Ich bin mir sicher, dass ich spielen kann", sagte Sörensen in Hinblick auf den WM-Auftakt Dänemarks.

Nach Träsch-Ausfall: Lahm, Westermann oder ein neues System.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale
Finale

WM 2010 - Achtelfinale

WM 2010 - Viertelfinale

WM 2010 - Halbfinale

WM 2010 - Finale / Spiel um Platz 3


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.