Torres wieder fit, Bunjaku mit dabei

Von SPOX
Donnerstag, 27.05.2010 | 16:22 Uhr
Fernando Torres hat bereits 70 Länderspiele absolviert
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Juventus -
Atalanta
Primera División
Live
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
Live
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
Live
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Live
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Ottmar Hitzfeld reagiert auf den Ausfall von Marco Streller und nominiert Albert Bunjaku nach. Bei Spanien kann Fernando Torres endlich wieder trainieren, dafür muss Pedro die Nummer 2 tragen. Auch die Hoffnungsträger von Australien sind wieder mit dabei. Während Rivale Brasilien bereits in Südafrika gelandet ist, macht Argentiniens Coach Diego Maradona eine folgenschwere Ankündigung. Die WM-Splitter...

Bunjaku ersetzt Streller: Der Schweizer Marco Streller hat sich im Trainingslager einen Muskelfaserriss zugezogen und wird für die WM-Endrunde ausfallen. Der ehemalige Stuttgarter hat das Quartier bereits verlassen. Für ihn hat der Coach der Eidgenossen, Ottmar Hitzfeld, den Nürnberger Albert Bunjaku nachnominiert. Bunjaku hat erst zwei Länderspiele für die "Nati" bestritten.

Torres trainiert wieder: Aufatmen bei den spanischen Fußballfans: Nach einer Knieoperation hat Fernando Torres gut zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika erstmals wieder mit der Nationalelf des Europameisters trainiert. Stürmerkollege Pedro dagegen muss bei der WM mit der Rückennummer 2 auflaufen. Für den 22-Jährigen und Javi Martinez, die beiden Neulinge im spanischen Team, waren nur noch die Trikots mit der 20 und der 2 zu vergeben, da alle anderen Spieler bereits für die Nationalmannschaft aufgelaufen sind und ihre Nummern behalten durften. Pedro und Javi Martinez losten - Der Barca-Stürmer verlor. Sein Kommentar: "Gefällt mir nicht, aber nun muss ich sie wohl tragen."

Holland optimistisch: Die Niederländer geben sich optimistisch in Sachen WM-Titel. Für Rafael van der Vaart ist klar: "Der WM-Titel ist das Ziel." Neu ist auch der Teamgeist. "Wir haben eine super Stimmung innerhalb der Mannschaft. Das war ja bei großen Turnieren in der Vergangenheit nicht immer so", ergänzte Khalid Boulahrouz.

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär': Argentiniens Nationalcoach Diego Armando Maradona hat angekündigt, im Falle eines WM-Triumphes seines Teams unbekleidet durch die Straßen von Buneos Aires zu rennen. "Wenn wir die WM gewinnen, werde ich nackt um den Obelisken laufen", kündigte der Exzentriker in einem Interview mit dem Radiosender "La Metro" an. Der 67 Meter hohe Obelisk ist eines der Wahrzeichen der argentinischen Hauptstadt. Dann hoffen wir doch alle einfach mal noch mehr auf einen deutschen Erfolg.

Brasilien landet am Kap: Die brasilianische Nationalmannschaft ist als zweites Team in Südafrika angekommen. Die Selecao wird ihre Zelte in Randburg, einem nördlichen Teil von Johannesburg, aufschlagen. Nationaltrainer Dunga mahnte nach großer Euphorie im Land vor dem Abflug: "Die Favoritenrolle bringt uns nirgendwo hin. Man muss auf den Platz gehen und das auch unter Beweis stellen." Vor der WM stehen noch zwei Testspiele für die Kicker vom Zuckerhut an: Am 2. Juni in Simbabwe und am 7. Juni in Tansania.

Neuseeland bangt um Brown: Hiobsbotschaft für die All Whites. Der defensive Mittelfeldspieler Tim Brown hat sich im Test gegen Australien (1:2) einen Schulterbruch zugezogen. Der 29-Jährige wurde bereits am Mittwoch operiert, und die Verantwortlichen hoffen noch auf sein Comeback. "Sollte er ausfallen, wäre das ein großer Verlust", klagte Trainer Ricki Herbert.

Australiens Stars wieder an Bord: Harry Kewell und Mark Schwarzer sind ins Training der Socceroos zurückgekehrt. Kewell kehrte nach einer Leistenverletzung ins Mannschaftstraining zurück, Schwarzer hatte zuletzt beim Testspiel gegen Neuseeland wegen einer Überdehnung am Daumen pausieren müssen. Derweil tüfteln die Verantwortlichen nach der Ankunft am Kap an der Taktik für das Spiel gegen Deutschland. "Wir müssen die richtige Balance finden für das Team, das schließlich gegen Deutschland antreten wird", sagte Trainer Verbeek, der zuvor noch getönt hatte, es sei "für einen Niederländer das Beste, die Deutschen niederzumachen".

Zwei Trios aussortiert: Zwei der 30 Schiedsrichter-Trios, die bei der WM eingesetzt werden sollen, wurden bereits aussortiert. Die Assistenten waren jeweils durch den vorläufigen Fitnesstest gefallen Dabei handelt es sich um ein parguayanisches Trio und eins aus Algerien/Ägypten. Dafür dürfen drei Unparteiische aus Uruguay nachrücken.

Van Persie schlägt Mexiko

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung