WM 2010, Gruppe B

Teamporträt Südkorea: Park und sein Gefolge

Von SPOX
Dienstag, 01.06.2010 | 14:05 Uhr
Südkorea qualifizierte sich ohne Niederlage für die WM in Südafrika
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 ist Südafrika Gastgeber der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. In zehn WM-Stadien spielen 32 Nationen um den Titel. SPOX stellt die WM-Teilnehmer vor. Heute: Südkorea.

Land: Südkorea

Einwohner: 48,29 Millionen

Aktive Spieler: 31.127

WM-Teilnahmen: 7

Größter WM-Erfolg: 4. Platz (2002)

Hier geht's zu Südkoreas WM-Gruppe B

Der Star: Ji-Sung Park. Ist ein Volksheld in seiner Heimat und kann sich dort kaum frei bewegen. Kam 2002 mit Ex-Nationaltrainer Guus Hiddink zum PSV Eindhoven und wechselte 2005 zu Manchester United. Gewann dort als erster asiatischer Spieler die Champions League.

Der Trainer: Jung-Moo Huh. War als Spieler in Europa beim PSV Eindhoven und nahm mit der Nationalmannschaft an der WM 1986 teil. War schon mehrfach beim Verband tätig und wurde 2009 zu Asiens Trainer des Jahres gekürt.

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe A

Der Kapitän: Ji-Sung Park. Ruht sich auf seinem Starstatus nicht aus, sondern ist ein Vorbild an Einsatz und mannschaftsdienlichem Spiel. Kann in der Offensive eigentlich jede Position spielen.

Der Spieler im Fokus: Chung-Yong Lee. Gilt als legitimer Nachfolger von Ji-Sung Park und wird in der Heimat schon ähnlich verehrt. Spielt wie sein großes Idol in der Premier League. Will sich bei den Bolton Wanderers entwickeln und den Sprung zu einem Top-Klub packen.

Die Wunschelf (4-4-2): Woon-Jae Lee - Young-Pyo Lee, Yong-Hyung Cho, Jung-Soo Lee, Du-Ri Cha - Ji-Sung Park, Jung-Woo Kim, Sung-Yong Ki, Chung-Yong Lee - Keun-Ho Lee, Chu-Young Park

Die Prognose: Südkoreas Mittelfeld ist stark, aber im Sturm und in der Abwehr fehlt es an Klasse. Die Hoffnung auf das Achtelfinale ist groß, doch Nigeria und Griechenland sind stärker.

Südkorea: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung