WM 2010, Gruppe A

Teamporträt Südafrika: McCarthy-Ära ist zu Ende

Von SPOX
Montag, 31.05.2010 | 23:45 Uhr
Mit diesem Team trat Südafrika zu einem Testspiel gegen Deutschland an
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 ist Südafrika Gastgeber der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. In zehn WM-Stadien spielen 32 Nationen um den Titel. SPOX stellt die WM-Teilnehmer vor. Heute: Gastgeber Südafrika.

Land: Südafrika

Einwohner: 42,77 Millionen

Aktive Spieler: 1,4 Millionen

WM-Teilnahmen: 2

Größter WM-Erfolg: Vorrunde (1998, 2002)

Hier geht's zu Südafrikas WM-Gruppe A

Der Star: Steven Pienaar. Der frühere Dortmunder hat mit seinem Wechsel zum FC Everton in die Premier League alles richtig gemacht und hat sich dort nach drei Jahren endgültig als Führungsspieler etabliert. Sein Vertrag läuft 2011 aus, die Interessenten (u.a. Liverpool, ManUtd, ManCity) stehen Schlange.

Der Trainer: Carlos Alberto Parreira. Ist bereits das zweite Mal im Amt und gewann 1994 mit Brasilien den WM-Titel. Seit über 40 Jahren im Trainergeschäft tätig und daher der Inbegriff des erfahrenen, alten Hasen. Zog in seiner ersten Amtszeit die Kritiker auf sich, als es ihm beim afrikanischen Nationen-Pokal 2008 nicht gelang, mit dem Team die erste Runde zu überstehen.

Der Kapitän: Aaron Mokoena. Der 29-Jährige, der mit dem FC Portsmouth abgestiegen ist, ist Rekordnationalspieler seines Landes und gab 1999 sein Debüt in der Bafana Bafana. Hat zudem mit einer Verletzung zu kämpfen - gut möglich, dass er im Auftaktspiel fehlen wird. "Ohne Aaron werden wir es sehr, sehr schwer haben", klagte Parreira bereits.

Der Spieler im Fokus: Bernard Parker. Der Twente-Stürmer machte beim Confed Cup 2009 mit zwei Toren gegen Neuseeland auf sich aufmerksam. Der 24-Jährige soll bei der Heim-WM für die nötigen Treffer sorgen - jetzt noch mehr, da Benni McCarthy im letzten Moment aus dem 32er-Kader gestrichen wurde.

Die Wunschelf (4-1-3-2): Khune - Masilela, Mokoena, Sangweni, Gaxa - Dikgacoi - Tshabalala, Modise, Pienaar - Parker, Mphela

Die Prognose: Vieles hängt vom ersten Auftritt gegen Mexiko ab. Gelingt ein Sieg, könnten sich Stimmung und Selbstvertrauen in Mannschaft und Land schlagartig drehen. Dennoch wird Südafrika die erste Ausnahme folgender Regel sein: ein WM-Gastgeber hat in der Geschichte bisher immer die erste Turnierphase überstanden.

Hier geht's zum Teamporträt von Frankreich

Hier geht's zum Teamporträt von Mexiko

Hier geht's zum Teamporträt von Uruguay

Südafrika: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung