WM 2010, Gruppe F

Teamporträt Slowakei: Hamsiks großer Auftritt

Von SPOX
Sonntag, 06.06.2010 | 16:20 Uhr
Die Slowakei setzte sich in der WM-Qualifikation gegen Tschechien und Polen durch
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 ist Südafrika Gastgeber der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. In zehn WM-Stadien spielen 32 Nationen um den Titel. SPOX stellt die WM-Teilnehmer vor.

Land: Slowakei

Einwohner: 5.54 Mio.

Aktive Spieler: 428.968

WM-Teilnahmen: 8 (Tschechoslowakei)

Größte WM-Erfolge: Zweiter 1934, 1962

Hier gehts zu Slowakeis WM-Gruppe F

Der Star: Martin Skrtel. Der Abwehrhüne ist derzeit das Aushängeschild der Slowaken. Seit 2007 bei Liverpool in der Premier League unter Vertrag, absolvierte er bisher 56 Spiele für die Reds. Im Februar zog er sich einen Mittelfußbruch zu und die ganze Slowakei  bangte lange, ob der 25-Jährige rechtzeitig für die WM fit werden würde. Skrtel befindet sich im Moment im Aufbautraining und wird aller Voraussicht nach im ersten Spiel gegen Neuseeland auf dem Platz stehen.

Der Trainer: Vladimir Weiss. Weiss, dessen gleichnamiger Sohn bei Manchester City spielt und Teil des slowakischen Kaders ist, war vor seiner Zeit als Nationalcoach acht Jahre Vereinstrainer in der Slowakei und Russland. Als Spieler stand er unter anderem bei Sparta Prag und Inter Bratislava unter Vertrag.

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe A

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe B

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe C

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe D

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe E

Der Kapitän: Marek Hamsik. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Mirolsav Karhan kommt auf den slowakischen Spieler des Jahres 2009 eine wichtige Rolle bei der Weltmeisterschaft zu. Der 22-Jährige Spielmacher muss dafür sorgen, dass im Mittelfeld die Ordnung gehalten wird - auch defensiv. Die beiden offensiven Außen, Weiss und Stoch, werden ihn dabei eher selten unterstützen. Dem Leichtgewicht (73 kg bei 1,83 Meter Körpergröße) vom SSC Neapel wird eine große Zukunft vorausgesagt und er genießt einen hohen Stellenwert beim Trainer.

Der Spieler im Fokus: Vladimir Weiss. Der dribbelstarke Sohn des Trainers wurde als 16-Jähriger von Manchester City verpflichtet und ist momentan an die Bolton Wanderers ausgeliehen. Bei der WM wird Vladimir jun. versuchen, in die erfolgreichen Fußstapfen seines Vaters und Großvaters zu treten. Das Potential dazu hat er, weshalb ManCity seinen Vertrag bis 2012 verlängert hat. Er vor allem auf der rechten Seite das ausgeprägte Flügelspiel der Slowaken beleben.

Die Wunschelf (4-1-2-1-2): Mucha - Pekarik, Skrtel, Durica, Zabavnik - Strba - Weiss, Stoch - Hamsik - Holosko, Sestak

Die Prognose: Die Quasi-Neulinge aus der Slowakei können getrost von Losglück sprechen. Mit Neuseeland und Paraguay warten lösbare Aufgaben auf das homogene Team aus Osteuropa, Paraguay scheint aber eine kleine Stufe oberhalb der Slowaken zu stehen. Einzig Italien wird wohl nicht zu besiegen sein. Sollten die Slowaken an die guten Leistungen aus der WM-Qualifikation anknüpfen können, winkt das Achtelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung