Teamporträt Kamerun: Der Star ist der Onkel

Von SPOX
Dienstag, 08.06.2010 | 16:55 Uhr
Nicht zu bezwingen: Im März trotzte Kamerun den Italienern ein 0:0 ab
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 ist Südafrika Gastgeber der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. In zehn WM-Stadien spielen 32 Nationen um den Titel. SPOX stellt die WM-Teilnehmer vor.

Land: Kamerun

Einwohner: 15,75 Millionen

Aktive Spieler: 22.045

WM-Teilnahmen: 5

Größter WM-Erfolg: Viertelfinale 1990

Hier geht's zu Kameruns WM-Gruppe E

Der Star: Rigobert Song. In Deutschland wurde der 33-Jährige durch sein halbes Jahr beim 1. FC Köln bekannt. Spielte auch schon in Frankreich, Italien, England und seit sechs Jahren in der Türkei. Rekordauswahlspieler, der bei Weltmeisterschaften schon zweimal die Rote Karte sah. Das kann sonst nur Zinedine Zidane von sich behaupten.

Der Trainer: Paul Le Guen. Die Unbezähmbaren Löwen sind das erste Nationalteam, das der Franzose trainiert. In seiner Heimat machte er sich einen Namen durch die drei Meistertitel mit Olympique Lyon von 2003 bis 2005. Weniger erfolgreich war das Intermezzo bei den Glasgow Rangers, das im Januar 2007 bereits nach sechs Monaten beendet war.

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe A

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe B

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe C

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe D

Der Kapitän: Samuel Eto'o. Neben Didier Drogba der beste Stürmer auf dem Schwarzen Kontinent. Der 29-Jährige war schon für Real Madrid und den FC Barcelona aktiv, nun bei Inter Mailand. Schon dreimal Champions-League-Sieger und nun zum zweiten Mal Gewinner des Triple, zudem dreimal zu Afrikas Fußballer des Jahres gekürt. Für einen Stürmer sehr defensivstark.

Der Spieler im Fokus: Alexandre Song. Der Neffe von Rigobert. Hat sich heimlich, still und leise zu einer unverzichtbaren Größe gemausert. 2008 wurde der heute 22-Jährige zum besten Nachwuchsspieler beim Afrika-Cup ernannt. Auch beim FC Arsenal eine feste Größe als Abräumer vor der Abwehr und Spielantreiber.

Die Wunschelf (4-3-3): Kameni - M'Bia, Nkoulou, R. Song, Assou-Ekotto - Makoun, A. Song, Enoh - Webo (Idrissou),  Eto'o, Emana

Die Prognose: Kamerun kämpft mit Dänemark um Platz zwei in der Gruppe, hat im Vergleich zu den Dänen allerdings erst einmal den Einzug in die K.o.-Phase geschafft (1990). Auch dieses Mal wird's wohl nichts mit dem Achtelfinaleinzug.

Kamerun: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung