WM 2010, Gruppe D

Teamporträt Ghana: Der Super-Ballack fehlt

Von SPOX
Donnerstag, 03.06.2010 | 15:35 Uhr
Finalpleite gegen Ägypten: Ghana wurde beim Africa-Cup 2010 Zweiter
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 ist Südafrika Gastgeber der 19. Fußball-Weltmeisterschaft. In zehn WM-Stadien spielen 32 Nationen um den Titel. SPOX stellt die WM-Teilnehmer vor. Heute: Ghana.

Land: Ghana

Einwohner: 23,83 Millionen

Aktive Spieler: 27.500

WM-Teilnahmen: 1

Größter WM-Erfolg: Achtelfinale (2006)

Hier geht's zu Ghanas WM-Gruppe D

Der Star: Sulley Muntari. Wenn er Lust hat, verzückt er jeden Fußball-Fan mit seiner Dynamik und Ballfertigkeit. Wenn er keine Lust hat, verzweifelt jeder Fußball-Trainer angesichts seiner Launigkeiten und Eskapaden. Deswegen gelang es ihm auch nicht, sich bei Champions-League-Sieger Inter Mailand einen Stammplatz zu erobern. Stritt sich zuletzt auch mit Rajevac, woraufhin er suspendiert wurde. Nach Essiens Ausfall ist Muntari jedoch nicht nur als begnadeter Mittelfeldspieler, sondern auch als Leader gefragt. Ob der 25-Jährige dazu bereit ist?

Der Trainer: Milovan Rajevac. Vor seinem Amtsantritt quasi ein Unbekannter im Weltfußball. Setzte die Tradition von serbischen Trainern in Ghana fort (der dritte in sechs Jahren). Der 56-Jährige steht nicht unbedingt für attraktiven Fußball, doch der Erfolg gibt ihm recht. Ghana qualifizierte sich nach Gastgeber Südafrika als erstes afrikanisches Team für die WM, erreichte zudem mit einer extrem dezimierten Mannschaft das Finale des Afrika-Cups.

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe A

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe B

Hier geht's zu den Porträts von Gruppe C

Der Kapitän: Stephen Appiah. Gehörte zu den besten defensiven Mittelfeldspielern der Welt, nach einer schweren Knieverletzung sowie folgenden Vertragsstreitereien mit Fenerbahce war er jedoch fast zwei Jahre arbeitslos - und geriet so in Vergessenheit. Versuchte in Bologna in WM-Form zu kommen, doch in der Rückrunde kam er nur zu zwei Einsätzen. Folge: Der Stammplatz wackelt, zumal mit Boateng ein neuer Konkurrent eingebürgert wurde.

Der Spieler im Fokus: Kevin-Prince Boateng. Erhielt erst kurz vor der WM die ghanaische Staatsbürgerschaft und wurde beim schwachen Test gegen die Niederlande (1:4) geschont, weswegen der ehemalige deutsche U-21-Nationalspieler noch kein Länderspiel bestritten hat. Sollte er sich schnell an den ghanaischen Stil anpassen, wäre er mit seinen im Nationalteam einzigartigen Spielmacher-Qualitäten dennoch eine Verstärkung.

Die Wunschelf (4-1-3-2): Kingston - Inkoom, Mensah, Vorsah, Sarpei - Annan - Asamoah, Boateng, Muntari - Gyan, Amoah

Die Prognose: Deutschland trauert wegen Ballacks Ausfall. Aber was soll Ghana dann erst machen? Essien ist besser als Ballack und für Ghana wichtiger als der Teamkollge von Chelsea für Deutschland. Essien ist schlichtweg unersetzbar. Zwar stehen mit Boateng, Kwadwo Asamoah oder den Spielern aus der U-20-Weltmeisterschaftsmannschaft einige Talente im Kader - doch auf höchstem Niveau haben sich nur wenige bewiesen. Zudem wird sich zeigen müssen, wie sich die Streithähne Muntari/Rajevac vertragen. Grund für Skepsis ist gegeben, von daher: Vorrunden-Aus.

Ghana: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung