Casillas und Co. kritisieren WM-Ball

SID
Sonntag, 30.05.2010 | 17:49 Uhr
Iker Casillas hat bereits über 100 Länderspiele für Spanien absolviert
© Getty

Nach dem Sieg in letzter Minute im Testspiel gegen Saudi Arabien haben Iker Casillas und Xavi vom amtierenden Europameister Spanien den WM-Ball kritisiert.

Der spanische Nationaltorhüter Iker Casillas hat sich wenig schmeichelhaft über den offiziellen WM-Ball geäußert. Er sei besser für den Strand als für die Endrunde in Südafrika geeignet, sagte der Europameister von 2008 nach dem 3:2-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Saudi-Arabien.

Casillas kritisierte besonders die unvorhersehbaren Bewegungen des Balls. "Es ist schade, dass in einem so bedeutenden Wettbewerb wie einer Weltmeisterschaft ein so wichtiges Element wie der Ball einen so abgründigen Charakter hat", betonte der Torhüter.

Auch Xavi mit Kritik

Ähnlich äußerte sich auch Mittelfeldspieler Xavi. Es sei eine Frage der Gewöhnung, doch in der Tat springe der Ball viel herum.

Die Spanier hatten die Mannschaft aus Saudi-Arabien erst in letzter Minute durch einen Kopfball von Fernando Llorente besiegt. Nationaltrainer Vicente del Bosque zeigte sich unbeeindruckt von der trägen Vorstellung seiner Elf.

Sie habe in ihrem nächsten Freundschaftsspiel am Donnerstag gegen Südkorea die Möglichkeit, ihr Tempo zu verschärfen.

Torwartdebatte in Spanien, Krawalle in Serbien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung