Serbien gewinnt Test in Japan

SID
Mittwoch, 07.04.2010 | 15:57 Uhr
Gegen Serbiens C-Team hatte Japan mit Shinzo Koroki (l.) das Nachsehen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Deutschlands WM-Vorrundengegner Serbien hat trotz einer C-Besetzung ein Testspiel gegen Japan gewonnen. In Osaka siegte das Team von Radomir Antic deutlich mit 3:0 (2:0).

Mit einem C-Team hat Serbien ein Länderspiel in Japan souverän für sich entschieden. In Osaka gewann der Vorrunden-Gegner der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika verdient mit 3:0 (2:0) gegen die Gastgeber.

Dragan Mrda (15./23.) von Vojvodina Novi Sad und Nemanja Tomic (60.) von Partizan Belgrad trafen vor 46.000 Zuschauern für die Auswahl, die ausschließlich aus Spielern der serbischen Liga bestand.

Den Test gegen WM-Teilnehmer Japan, der zwar nicht an einem FIFA-Termin stattfand, voraussichtlich aber dennoch als offizielles Länderspiel gewertet werden soll, verfolgte Nationalcoach Radomir Antic nur von der Tribüne aus.

Als verantwortlicher Trainer nahm Radovan Curcic auf der Bank Platz und sah einen überlegenen Auftritt gegen enttäuschende Japaner, die sich gegen die ohne Legionäre angetretenen Serben keine echte Torchance herausspielen konnten.

Nur vier potentielle WM-Teilnehmer im Kader

Während die Japaner zumindest eine B-Auswahl aufbieten konnten, befanden sich in der Auswahl der Gäste nur vier Spieler, die sich ernsthafte Hoffnungen auf die Teilnahme an der WM (11. Juni bis 11. Juli) in Südafrika machen können.

Bei der Endrunde am Kap ist Serbien am 18. Juni in Port Elizabeth der zweite Vorrunden-Gegner der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppe D. Zudem trifft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf Australien (13. Juni) und Ghana (23. Juni).

Japan spielt in der Gruppe E gegen die Niederlande, Dänemark und Kamerun.

Alle News und Infos zur WM 2010 in Südafrika

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung