WM 2010

Amanatidis schließt WM-Teilnahme aus

SID
Mittwoch, 28.04.2010 | 10:50 Uhr
Amanatidis brachte es in dieser Bundesliga-Saison nur auf acht Einsätze für die Hessen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Griechenland wird ohne Ioannis Amanatidis von Eintracht Frankfurt zur WM nach Südafrika fahren. "Ich wäre auch in sechs Wochen noch nicht zu 100 Prozent fit", sagte der Angreifer.

Trotz eines erfolgreichen Comebacks für Eintracht Frankfurt hat der griechische Nationalstürmer Ioannis Amanatidis eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) ausgeschlossen.

"Ich verzichte auf die WM. Das habe ich beschlossen, das ist definitiv. Es macht keinen Sinn", sagte der 28-Jährige, der seine Entscheidung bereits Griechenlands Nationaltrainer Otto Rehhagel mitgeteilt hat.

"Auch in sechs Wochen noch nicht zu 100 Prozent fit"

Nach seiner zweiten Knorpel-Operation am rechten Knie Anfang November hatte Amanatidis am Dienstag beim 6:0-Testspielsieg der Hessen gegen den unterfränkischen Bezirksorberligisten FC Hassfurt seine Rückkehr auf den Platz gefeiert und gleich den 1:0-Führungstreffer erzielt.

Das operierte Knie bereitete dabei zwar keine Probleme mehr, richtig rund lief Amanatidis allerdings noch nicht. "Mir fehlt die Spielpraxis, ich wäre auch in sechs Wochen noch nicht zu 100 Prozent fit", sagte Amanatidis.

"Eine WM wäre schön für den Lebenslauf, aber was hätte es mir gebracht, wenn ich dann mal fünf oder zehn Minuten gespielt hätte? Dann soll lieber ein anderer Spieler hinfahren, der topfit ist und der Mannschaft helfen kann."

Ioannis Amanatidis im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung