Samstag, 24.04.2010

WM 2014

Brasilien: Probleme beim Stadienbau

Beim Bau der Stadien für die WM 2014 kommt es in Brasilien zu Problemen. Die Arbeiten müssen bis spätestens 3. Mai aufgenommen werden, sonst droht der Ausschluss.

Brasilien wird die Weltmeisterschaft nach 1950 zum zweiten Mal austragen
© Getty
Brasilien wird die Weltmeisterschaft nach 1950 zum zweiten Mal austragen

Brasiliens Regierung will angesichts der Verzögerungen beim Bau der Spielstätten für die WM-Endrunde 2014 hart durchgreifen. "Unser Notfallplan sieht vor, dass die aussortiert werden, die bis zum 3. Mai nicht mit den Arbeiten beginnen", sagte Sportminister Orlando Silva.

Private Investoren bleiben aus

Ein Grund für die Verzögerungen sind finanzielle Probleme. Das erhoffte Interesse privater Investoren hielt sich in Grenzen, sodass die der Regierung nahe stehende Entwicklungsbank BNDES Kreditlinien kurzfristig freigeben musste.

Der Weltverband FIFA verlangt mindestens acht Spielorte, entsprechend der Zahl der Vorrundengruppen.

Doch Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva hatte sich für die Ausweitung auf zwölf Städte ausgesprochen, um das Land mit subkontinentalem Ausmaß flächendeckend an der zweiten WM-Endrunde nach 1950 teilhaben zu lassen.

Tabellenrechner zur WM 2010

Das könnte Sie auch interessieren
Witali Mutko und andere russische Fußball-Funktionäre haben die Doku kritisiert

Russland wittert in BBC-Doku Propaganda

Gianni Infnatino plant weitere Neuerungen bei der WM 2026

Mega-WM in mehreren Ländern?

Katar pumpt für die WM 2022 enorm viel Geld in die Infrastruktur

Katar pumpt 500 Mio. Dollar pro Woche in WM-Projekte


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.