WM 2014

Brasilien: Probleme beim Stadienbau

SID
Samstag, 24.04.2010 | 12:39 Uhr
Brasilien wird die Weltmeisterschaft nach 1950 zum zweiten Mal austragen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Beim Bau der Stadien für die WM 2014 kommt es in Brasilien zu Problemen. Die Arbeiten müssen bis spätestens 3. Mai aufgenommen werden, sonst droht der Ausschluss.

Brasiliens Regierung will angesichts der Verzögerungen beim Bau der Spielstätten für die WM-Endrunde 2014 hart durchgreifen. "Unser Notfallplan sieht vor, dass die aussortiert werden, die bis zum 3. Mai nicht mit den Arbeiten beginnen", sagte Sportminister Orlando Silva.

Private Investoren bleiben aus

Ein Grund für die Verzögerungen sind finanzielle Probleme. Das erhoffte Interesse privater Investoren hielt sich in Grenzen, sodass die der Regierung nahe stehende Entwicklungsbank BNDES Kreditlinien kurzfristig freigeben musste.

Der Weltverband FIFA verlangt mindestens acht Spielorte, entsprechend der Zahl der Vorrundengruppen.

Doch Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva hatte sich für die Ausweitung auf zwölf Städte ausgesprochen, um das Land mit subkontinentalem Ausmaß flächendeckend an der zweiten WM-Endrunde nach 1950 teilhaben zu lassen.

Tabellenrechner zur WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung