WM 2010

Eriksson wird WM-Trainer der Elfenbeinküste

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 22:58 Uhr
Sven-Göran Eriksson wird bei der WM 2010 in Südafrika die Elfenbeinküste coachen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Sven-Göran Eriksson hat das Rennen um den Trainerposten bei WM-Teilnehmer Elfenbeinküste gewonnen und wird Didier Drogba und Co. in Südafrika betreuen.

Der ehemalige englische Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson wird die Mannschaft der Elfenbeinküste bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) betreuen.

Das teilte der nationale Fußball-Verband FIF am Sonntagabend mit. Der 62-Jährige erhielt damit den Vorzug vor dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Bernd Schuster, der ebenfalls als einer der heißen Kandidaten auf den Posten gehandelt worden war.

Eriksson trainierte zuletzt den ambitionierten englischen Viertligisten Notts County, trat dort aber Anfang Februar nach mehreren Besitzerwechseln zurück. Bis April 2009 war er zehn Monate Mexikos Nationalcoach. Als englischer Teammanager fungierte er von 2001 bis 2006, wurde aber nach dem Viertelfinal-Aus gegen Portugal bei der WM in Deutschland entlassen.

Der Schwede tritt die Nachfolge des entlassenen Vahid Halilhodzic an. Dieser war nach dem Viertelfinal-Aus der Elfenbeinküste beim Afrika-Cup entlassen worden. Betreut wurde das Team zuletzt vom ehemaligen Co-Trainer Georges Kouadio. Als Nachfolger Halilhodzics war zwischenzeitlich auch der Niederländer Guus Hiddink gehandelt worden.

Drogba: Der Rüpel mit dem Herz aus Gold

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung