WM 2018

De La Hoya im US-Bewerbungskomitee

SID
Dienstag, 02.03.2010 | 11:15 Uhr
Oascar de la Hoya gewann 1992 Gold bei Olympia in Barcelona
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der frühere Profibox-Star und Olympiasieger Oscar De La Hoya wird die USA bei der Bewerbung für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 aktiv unterstützen.

Der ehemalige Champion in sechs verschiedenen Gewichtsklassen erklärte sich bereit, der Geschäftsführung des US-Bewerbungskomitees beizutreten.

"Boxen hat mir die Gelegenheit eröffnet, die Welt zu bereisen. Dadurch ist mir bewusst, wie populär Fußball ist und welch positive Kraft dieser Sport für sozialen Wandel hat", sagte der Golden Boy, dessen Stern bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona aufging.

Damals hatte er Gold im Leichtgewicht durch einen Finalsieg gegen den Deutschen Marco Rudolph gewonnen. De La Hoya stammt aus Los Angeles und setzt sich mit seiner 1999 gegründeten Vermarkungsagentur Golden Boy Enterprises unter anderem in zahlreichen Projekten für die Verbesserung der Lebensqualität innerhalb der hispanischen Gemeinschaft ein.

Hier ist der Fußball in den USA sehr populär. "Es ist eine Ehre für mich, als Mitglied des Bewerbungskomitees dafür zu kämpfen, die WM zurück in die USA zu holen", sagte De La Hoya weiter. Die USA waren 1994 Ausrichter der Endrunde.

Argentinien: Ein blutverschmierter Stern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung