WM

Hiddink nicht mit der Elfenbeinküste zur WM

SID
Samstag, 13.03.2010 | 19:39 Uhr
Guus Hiddink hat bereits die Niederlande, Südkorea, Australien, Russland und die Türkei trainiert
© sid
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Guus Hiddkink hat der Elfenbeinküste für die WM eine Absage erteilt. Die Ivorer hatten den niederländischen Trainer für ein kurzzeitiges Engagment gewinnen wollen.

Der niederländische Startrainer Guus Hiddink wird die Elfenbeinküste nicht bei der WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) betreuen.

"Ich muss zugeben, dass mir die Elfenbeinküste die Entscheidung nicht einfach gemacht hat. Didier Drogba hat genauso hart wie Jacques Anouma gearbeitet, um mich zu überzeugen", schrieb Hiddink in einer Kolumne für die Tageszeitung "Telegraaf".

Fast Einigung

Der Niederländer, der mit Drogba beim FC Chelsea zusammenarbeitete, hatte sein Engagement in Russland beendet und wird ab dem 1. August seinen neuen Job als Nationaltrainer der Türkei antreten. Diese Konstellation habe ihn davon abgehalten, weil es ihn von der Konzentration auf seine neue Tätigkeit abhalten würde.

Erst kürzlich war berichtet worden, dass Hiddink vor der Einigung mit den Ivorern gestanden habe.

Der Erfolgstrainer hat in der Türkei, dem deutschen Gruppengegner in der EM-Qualifikation, einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf zwei weitere Jahre unterschrieben. Dort soll er rund vier Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Hiddink hatte bei Weltmeisterschaften bereits sein Heimatland Niederlande (1998), Südkorea (2002) und Australien (2006) betreut.

Südafrikas Regierung warnt vor Ticket-Abzocke

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung