WM-Tests am Mittwoch

Europameister Spanien dominiert Frankreich

Von SPOX
Mittwoch, 03.03.2010 | 19:56 Uhr
Thierry Henry (r.) und Co. lagen schon zur Halbzeit im WM-Testspiel gegen Spanien mit 0:2 zurück
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Neben Deutschland und Argentinien sind auch 28 weitere WM-Teilnehmer im Einsatz. Spanien dominierte Frankreich und siegte mit 2:0, während Peter Crouch England den Sieg über Ägypten sicherte. Die Holländer gewannen gegen die USA, für WM-Gastgeber Südafrika und Italien reichte es jeweils nur zu einem Unentschieden. DFB-Gegner Serbien überzeugte in Algerien.

Die deutschen Gruppengegner

Australien - Indonesien 1:0 (1:0)

Australien musste im Rahmen der Qualifikation für den Asien-Cup 2011 in Brisbane gegen Indonesien antreten und somit auf einen ernsthaften WM-Test in Europa verzichten. Australien benötigte gegen Indonesien nur einen Punkt für die Qualifikation und spielte weitestgehend mit Spielern aus der nationalen oder der japanischen Liga.

Das goldene Tor köpfte Mark Milligan (42.) nach einer Freistoßflanke von Mittelfeldspieler Luke Wilkshire (Dynamo Moskau). Der ehemalige Bundesliga-Profi Joshua Kennedy spielte die komplette Partie durch.

Bosnien-Herzegowina - Ghana 2:1 (1:1)

Ghana musste in Sarajewo gegen die in den Playoffs gescheiterten Bosnier eine Niederlage hinnehmen. Gegen das mit vier Bundesliga-Profis gespickte Team von Bosnien-Herzegowina verlor der Zweite des Afrika-Cups 1:2 (1:1).

Für die Gastgeber trafen in Sarajevo der Hoffenheimer Vedad Ibisevic (40.) und Miralem Pjanic (65.). Die Black Stars waren durch Inters Sulley Muntari in der 22. Minute in Führung gegangen.

Neben Ibisevic standen auch Edin Dzeko und Zvjezdan Misimovic vom deutschen Meister VfL Wolfsburg sowie Ibisevics Teamkollege Sejad Sailhovic bei den Bosniern auf dem Feld. Mit Prince Tagoe war ein weiterer Hoffenheimer bei Ghana im Einsatz.

Algerien (Gruppe C) - Serbien 0:3 (0:1)

Serbien hat in seinem Testspiel einen klaren Sieg gefeiert. Das Team mit den Deutschland-Legionären Neven Subotic (Borussia Dortmund) und Antonia Rukavina (1860 München) besiegte in Algier WM-Teilnehmer Algerien mit 3:0 (1:0).

Dem ehemaligen Herthaner Marko Pantelic (15.) gelang die frühe Führung für die Gäste, die am 18. Juni in der WM-Vorrunde in Port Elizabeth gegen die deutsche Auswahl antreten. Die weiteren Treffer erzielten Stuttgarts Zdravko Kuzmanovic (54.) und der Kölner Zoran Tosic(65.).

 

Die Topteams

Frankreich (Gruppe A) - Spanien (Gruppe H) 0:2 (0:2)

Europameister Spanien hat seine Favoritenrolle für Südafrika eindrucksvoll unterstrichen. Bei Vize-Weltmeister Frankreich siegten die Spanier 2:0 (2:0) und revanchierten sich damit auch für die Achtelfinal-Niederlage gegen die Franzosen bei der WM 2006 in Deutschland. Für die Gäste trafen David Villa (22.) und Sergio Ramos (45.).

Gerade in der ersten Halbzeit dominierten die Spanier die Hausherren in Paris durch ihre Überlegenheit im Mittelfeld. Jesus Navas hatte in der Nachspielzeit sogar noch die Chance auf das 3:0.

In der zweiten Hälfte entwickelten die Franzosen mehr Druck, scheiterten aber immer wieder an Spaniens Keeper Casillas und sich selbst.

England (Gruppe C) - Ägypten 3:1 (0:1)

England hat sich mit einem klaren Sieg über Afrika-Meister Ägypten endgültig in den Kreis der Favoriten für die WM gespielt. Das Team von Fabio Capello besiegte die Nordafrikaner vor eigenem Publikum nach anfänglichen Problemen mit 3:1 (0:1).

Der zur Halbzeit eingewechselte Peter Crouch (57., 80.) und Shaun Wright-Phillips (75.) trafen für die Gastgeber, bei denen John Terry nach seiner Sex-Affäre nicht mehr die Kapitänsbinde trug. Für die Ägypter traf der Dortmunder Mohamed Zidan (23.)

In einem sehr ansehnlichen Spiel stemmten sich die Gäste lange gegen die Niederlage. Der ebenfalls eingewechselte Wright-Phillips erlöste die Three Lions letztlich, bevor Peter Crouch mit seinem 20. Tor im 37. Länderspiel nachlegte.

Niederlande (Gruppe E) - USA (Gruppe C) 2:1 (1:0)

Die Niederländer zeigten sich gegen die USA sehr spielfreudig und vergaben durch eine schwache Chancenverwertung einen höheren Sieg.

Für die Führung sorgte Dirk Kuyt (40.) per Strafstoß. Wesley Snejder wurde zuvor im Strafraum gezupft und ging spektakulär zu Boden.

Klaas-Jan Huntelaar (73.) sorgte mti einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze für die Entscheidung. Den Amerikanern gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Carlos Bocanegra (88.).

Italien (Gruppe F) - Kamerun (Gruppe E) 0:0 (0:0)

Wenige Höhepunkte beim Spiel in Monte Carlo. Beide Teams überzeugten durch kompaktes Defensivverhalten, das Geschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab.

Serie-A-Torjäger Antonio Di Natalewar einer der Aktivposten bei den Italienern, scheiterte jedoch mehrfach beim Torabschluss. Kameruns Superstar Samuel Eto'o rieb sich in vielen Zweikämpfen auf und konnte offensiv nur wenig Akzente setzen.

WM-Teilnehmer im Fokus

Elfenbeinküste (Gruppe G) - Südkorea (Gruppe B) 0:2 (0:1)

Nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Afrika-Cup und der Entlassung von Trainer Vahid Halilhodzic hat die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste die nächste Niederlage einstecken müssen. Im Duell zweier WM-Teilnehmer verlor das Team um Stürmerstar Didier Drogba vom FC Chelsea in London gegen Südkorea 0:2 (0:1).

Die Tore für den WM-Halbfinalisten von 2002, bei dem der Freiburger Bundesliga-Profi Du-Ri Cha in der Startformation stand, erzielte Lee Dong Gook (4.) und Kwak Tae Hee (90.).

Betreut wurde das Team in London von Halolhodzic' ehemaligen Co-Trainer Georges Kouadio. Als möglicher WM-Trainer wird auch der Niederländer Guus Hiddink gehandelt.

Griechenland (Gruppe B) - Senegal 0:2 (0:0)

Für Trainer Otto Rehhagel und die Griechen läuft es knapp drei Monate vor WM-Beginn noch nicht rund. Der Europameister von 2004 musste sich in der nordgriechischen Stadt Volos der Auswahl des Senegals mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Demba Ba vom 1899 Hoffenheim leitete fünf Minuten nach seiner Einwechslung den Führungstreffer der Afrikaner durch Mamadou Niang (74.) ein. Guirane Ndaw sorgte mit einem Schuss aus 20 Metern in den Torwinkel für die Entscheidung (84.).

Griechenland fand nur sehr mühsam in die Partie und erspielte sich in der ersten Hälfte lediglich eine gute Doppel-Chance. Zunächst verpasste Georgios Samaras eine scharfe Hereingabe knapp, dann setzte Georgios Karagounis einen Freistoß über die Latte (39. ).

Zur Pause wurde Theofanis Gekas von Hertha BSC Berlin ein-, und der Nürnberger Angreifer Angelos Charisteas ausgewechselt.

Südafrika (Gruppe A) - Namibia 1:1 (0:1)

Gastgeber Südafrika hat gegen Namibia nur ein mühsames Unentschieden erreicht. In Durban, Austragungsort des ersten deutschen Vorrundenspiels gegen Australien am 13. Juni, kam die Bafana Bafana nur zu einem 1:1 (0:1).

Katlego Mphela (70.) glich für die Gastgeber die Führung Namibias durch Rudolf Bester (42.) aus. Bradley Carnell von Hansa Rostock stand in der Startelf der Südafrikaner, wurde aber in der 61. Minute ausgewechselt.

Schweiz (Gruppe H) - Uruguay (Gruppe A) 1:3 (1:1)

Die vom deutschen Erfolgscoach Ottmar Hitzfeld trainierte Nationalmannschaft der Schweiz hat ihr Testspiel gegen das ebenfalls für die WM in Südafrika qualifizierte Uruguay mit 1:3 (1:1) verloren. In St. Gallen erzielte Gökhan Inler (29.) per Foulefmeter den Führungstreffer für die Eidgenossen, bevor Diego Forlan (35.), Luis Suarez (50.) und Edinson Cavani (87.) die Begegnung zugunsten des zweimaligen Weltmeisters aus Südamerika drehten.

 

Die restlichen Spiele

Das Spiel zwischen Chile (Gruppe H) und Nordkorea (Gruppe G) wurden wegen der Erdbebenkatastrophe in Chile abgesagt.

Japan (Gruppe E) - Bahrain 2:0 (1:0) - Qualifikationsspiel für den Asien-Cup

Torschützen: Shinji Okazaki (38.), Keisuke Honda (90.)

Slowakei (Gruppe F) - Norwegen 0:1 (0:0)

Die Mannschaft von Trainer Vladimir Weiss musste sich den Skandinaviern in Zilina mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Morten Moldskred erzielte in der 67. Minute den Siegtreffer. Bei WM-Debütant Slowakei standen mit Peter Pekarik (VfL Wolfsburg), Miroslav Karhan (FSV Mainz 05) und Erik Jendrisek (1. FC Kaiserslautern) drei Bundesliga-Akteure in der Startelf.

Türkei - Honduras (Gruppe H) 2:0 (1:0)

Torschützen: Emre Güngör (41.), Hamit Altintop (55)

Österreich - Dänemark (Gruppe E) 2:1 (2:1)

Torschützen: Franz Schiemer (11., 1:0), Nicklas Bendtner (17., 1:1), Roman Wallner (37., 2:1)

Slowenien (Gruppe C) - Katar 4:1 (3:1)

Torschützen: Milivoje Novakovic (14., 1:0), B. Cesar (30., 2:0), A. Kirm (34., 3:0), F. Montezine (41., 3:1), B. Jokic (67., 4:1)

Portugal (Gruppe G) - China 2:0 (1:0)

Torschützen: Hugo Almeida (36.), Liedson (90.)

Athletic Bilbao - Paraguay 1:3 (0:3)

Torschützen: Oscar Cardozo (11., 40.), Roque Santa Cruz (21.)

Dienstag: Brasilien schlägt Irland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung