SPOX-Scouting der deutschen Gruppengegner

Socceroos: Die Jugend drängt ins Team

Von SPOX
Donnerstag, 04.03.2010 | 20:00 Uhr
Zdravko Kuzmanovic machte bei Serbiens Sieg gegen Akgerien eine starke Partie
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Countdown zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika läuft, am Mittwoch testeten die WM-Teilnehmer auf der ganzen Welt. Auch die drei Gegner der deutschen Nationalmannschaft waren im Einsatz - mit durchschnittlichem Erfolg.

Was tut sich in Australien, Serbien und in Ghana? Wer ist schon wie in Form? Das SPOX-Scouting zur WM klärt auf.

Australien (Gegner am 13. Juni, 20.30 Uhr in Durban)

Die Socceroos mussten im Rahmen der Qualifikation für den Asien Cup im Sunscorpe Stadium in Brisbane gegen die Fußball-Macht Indonesien ran und siegten mit dem knappsten aller Resultate - 1:0.

"Mission erledigt, Desaster vermieden", titelte der "Sydney Morning Herald" nach dem Sieg gegen eine Mannschaft, die zuletzt 1981 gegen Australien gewinnen konnte. Allerdings musste Australien fast ausnahmslos ohne seine Legionäre auskommen, lediglich drei Auslandsprofis standen im Kader.

Die Jungspunde Shannon Cole und Lokalmatador Tommy Oar zeigten in einer überlegen geführten Partie sehr gute Ansätze, Jacob Burns drängte sich dank einer starken Leistung als durchaus veritable Lösung für die Position vor der Abwehr auf.

Socceroos-Coach Pim Verbeek hatte seine helle Freude am Debüt von Oar: "Ich denke, er hat ein fantastisches Spiel gemacht." Zu den WM-Chancen des 18-Jährigen befragt, antwortete Verbeek: "Sag niemals nie!"

Torschütze Mark Milligan (42.) sah gute Ansätze im Hinblick auf die WM: "Unser Defensivspiel war schon recht ordentlich. Die Mannschaft hat sich da stark präsentiert. Nur im Offensivspiel muss deutlich mehr kommen."

Ein Tor durch einen Abwehrspieler bei 22 Torschüssen und 64 Prozent Ballbesitz unterstreicht Milligans These.

Serbien (Gegner am 18. Juni, 13.30 Uhr in Port Elizabeth)

Die Bundesliga bestimmte Serbiens erstes Länderspiel des Jahres entscheidend. Fünf aktuelle und ein ehemaliger Bundesliga-Profi kamen zum Einsatz, die Tore beim 3:0 gegen Algerien erzielten Ex-Herthaner Marko Pantelic (13.), Zdravko Kuzmanovic vom VfB Stuttgart (54.) und der Kölner Zoran Tosic (64.).

Die Tageszeitung "24 sata" schrieb vom "Afrika vor den Eagles", in Anspielung auf den ersten Gruppengegner Ghana und Algerien als dessen Sparringspartner.

Ein besonderes Lob heimste Kuzmanovic ein. Wie beim VfB saß Kuz zunächst nur auf der Bank, nach einer verschlafenen ersten Halbzeit brachte Kuzmanovic ab der 46. Minute Dampf ins lethargische serbische Offensivspiel.

Ghana (Gegner am 23. Juni, 20.30 Uhr in Johannesburg)

Die Black Stars verloren in Sarajevo gegen Bosnien-Herzegowina ihren ersten Test für die WM in Südafrika mit 1:2. Allerdings war vom Team, das vor wenigen Wochen noch im Finale des Afrika-Cups stand, nur noch rudimentär etwas übrig.

Sieben Änderungen gab es in der Startformation, dazu kamen im Laufe der Partie noch sechs Auswechslungen. Mit dem Hoffenheimer Prince Tagoe kam nur ein Bundesliga-Akteur zum Einsatz, Hans Sarpei (erkrankt) und Isaac Vorsah (Innenbandriss) mussten passen.

Die Führung des begnadigten Sulley Muntari (22.) war gegen Bosnien zu wenig. Vedad Ibisevic (40.) und Miralem Pjanic (65.) drehten das Spiel noch für die Gastgeber.

Immerhin hat sich Ghanas Coach Milovan Rajevic mit Stürmer Yaw Antwi eine Alternative in der Offensive spielstark präsentiert.

Testspiel-Roundup: Spanien dominiert Frankreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung