WM 2010

Ronaldinho bleibt von Dunga unberücksichtigt

SID
Dienstag, 09.02.2010 | 15:29 Uhr
Ronaldinho spielt seit 1999 für die brasilianische Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Beim letzten WM-Test vor der offiziellen Kaderbenennung Brasiliens verzichtet Trainer Dunga weiter auf Superstar Ronaldinho. Das Testspiel findet am 2. März gegen Irland statt.

Ohne Superstar Ronaldinho, aber mit dem Wolfsburger Josue als einzigem Bundesligaprofi bestreitet der fünfmalige Weltmeister Brasilien seinen letzten WM-Test vor der offiziellen Kaderbenennung für die Endrunde in Südafrika.

Dem zweimaligen Weltfußballer, der seit April des vergangenen Jahres nicht mehr von Nationaltrainer Dunga berücksichtigt wird, droht damit die Zuschauerrolle bei der ersten WM auf afrikanischem Boden.

Gilberto kehrt in Selecao zurück

Dagegen gehört Josue zum 23-köpfigen Aufgebot für das Testspiel am 2. März gegen Irland in London. Nach langer Pause kehrt der Ex-Berliner Gilberto in die Selecao zurück, um sich auf Dungas Problemposition als linker Außenverteidiger als Lösung anzubieten.

Im Sturm erhalten neben dem gesetzten Torjäger Luis Fabiano (FC Sevilla) die in die Heimat zurückgekehrten Starstürmer Robinho (FC Santos) und Adriano (Flamengo Rio de Janeiro) sowie Nilmar (FC Villarreal), der sechs der letzten acht Selecao-Tore erzielte, das Vertrauen.

Damit rückt auch für WM-Rekordtorjäger Ronaldo (Corinthians Sao Paulo) der Traum von einer fünften WM-Teilnahme in weite Ferne.

Nigeria setzt Nationalcoach vor die Tür

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung