EM 2016

Buhlen um Austragungsort hat begonnen

SID
Montag, 15.02.2010 | 15:57 Uhr
Inspiziert die Bewerber: UEFA-Exekutivmitglied Gilberto Madail
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

In Frankreich, Italien und der Türkei haben drei Kandidaten ihre Bewerbung für die Austragung der EM 2016 eingereicht. Die UEFA entscheidet am 28. Mai über die Vergabe.

Frankreich, Italien und die Türkei haben am Montag bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) ihre Bewerbungsunterlagen für die Austragung der Europameisterschaft 2016 eingereicht.

Die drei Verbandspräsidenten Jean-Pierre Escalettes (Frankreich), Giancarlo Abete (Italien) und Mahmut Özgener (Türkei) übergaben ihre Dossiers dem UEFA-Exekutivmitglied Gilberto Madail, der nun vom 7. bis 15. April mit seinen Kollegen eine Inspektionsreise in die drei Bewerberländer unternehmen wird.

Die UEFA wird am 28. Mai über die Vergabe der EM 2016 entscheiden, die erstmals mit 24 Mannschaften ausgespielt wird.

Italien stellt UEFA das Projekt EM 2016 vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung