Kapitänsamt wohl futsch

Terry-Affäre schockt England

Von SPOX
Samstag, 30.01.2010 | 13:12 Uhr
Ursprünglich gute Freunde: Wayne Bridge (l.) tröstet John Terry bei der WM 2006 in Deutschland
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Im November noch "Vater des Jahres" in England und jetzt das! John Terry vom FC Chelsea soll eine Affäre mit der Freundin seines Teamkollegen Wayne Bridge gehabt haben. Dies berichten am Samstag gleich mehrere englische Zeitungen. Jetzt droht Terry Ärger in der Nationalmannschaft.

Der verheiratete Terry ist Vater von zwei Kindern und wurde 2009 in England zum "Dad of the Year" gewählt. Und nun soll er mit Vanessa Perroncel, der Freundin seines Teamkollegen aus der Nationalmannschaft und besten Freundes Wayne Bridge, eine Affäre gehabt haben.

Wie die "Sun" berichtet, fordern hochrangige Mitglieder des englischen Verband FA den Rücktritt Terrys als Kapitän der Three Lions. Für den Fall, dass Terry dies verweigert, fordert die FA Nationaltrainer Fabio Capello auf, Konsequenzen zu ziehen und Terry vor der WM in Südafrika das Amt wegzunehmen.

Gemeinsam für Chelsea und England

Bridge, der inzwischen bei Manchester City unter Vertrag steht, und Terry spielten jahrelang gemeinsam für den FC Chelsea. Gemeinsam spielen sie nun für die englische Nationalelf.

Wie der "Mirror" berichtet, waren nicht nur die beiden Spieler befreundet, sondern auch deren Frauen. So waren Bridge und Perroncel 2007 bei der Hochzeit von Terry mit dessen Ehefrau Toni Poole im Blenheim Palace unter den geladenen Gästen.

Terry selbst wollte die Affäre zunächst vertuschen und versuchte sein Glück vor Gericht, um den Stopp der Berichterstattung zu erzwingen. Die englische Justiz lehnte mit der Begründung ab, dass es Terry nur um seine lukrativen Werbeverträge gehe.

Werdegang und mehr: Steckbrief von John Terry

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung