Fussball

Spanien fegt auch Bosnien weg

Von SPOX
Makellose Bilanz: Spanien holte die Maximal-Punktzahl von 30
© Getty

In der Qualifikationsgruppe 2 hat sich die von Ottmar Hitzfeld trainierte Schweiz direkt für die WM qualifiziert. Otto Rehhagel muss mit Griechenland in die Play-off-Spiele.

Beim Tabellenzweiten Bosnien-Herzegowina setzten sich die Spanier am Mittwoch in der Gruppe 5 souverän mit 5:2 (2:0) durch und haben als zweites Team neben den Niederlanden, die acht Spiele zu absolvieren hatten, keinen Punkt abgegeben.

Dzeko und Misimovic treffen

Gerard Pique (13.), David Silva (14.), Alvaro Negredo (50./55.) und Juan Mata (89.) sicherten Spanien in Zenica die weiße Weste.

Edin Dzeko (90.) und Zvjezdan Misimovic (90.+2) vom deutschen Meister VfL Wolfsburg erzielten die beiden Ehrentreffer für die Gastgeber. Bosnien geht als Gruppenzweiter in die Play-offs.

Die Gastgeber waren zu Beginn die bessere Mannschaft, Ibisevic und Dzeko hätten Bosnien in Führung schießen können. Doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Pedro köpfte eine Freitsoßflanke von halblinks aus sechs Meter ins Netz, Bosniens Torhüter Nemanja Supic machte dabei eine alberne Figur.

Spanien macht's wie Brasilien und Deutschland

Bosnien war geschockt, Silva legte gleich einen drauf. Nach Negredos Doppelschlag war Bosniens Widerstand engültig gebrochen.

Der Europameister, der im Vergleich zum 2:1 in Armenien mit einer komplett neuen Elf startete, ist die vierte Mannschaft, die sich weltweit ohne Punktverlust für eine WM qualifiziert.

Zuvor gelang dieses Kunststück Brasilien (1970, sechs Siege in sechs Spielen), Deutschland (1982, acht Siege in acht Spielen) und den Niederlanden (2010, acht Siege in acht Spielen).

Spaniens WM-Quali-Gruppe 5 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung