Fussball

Rolfes droht keine Gelb-Sperre für die WM

SID
Simon Rolfes muss keine Sperre befürchten
© sid

Mittelfeldspieler Simon Rolfes braucht gegen Finnland keine Sperre für die WM in Südafrika fürchten. Laut FIFA spielen Gelbe Karten aus der WM-Quali für das Endturnier keine Rolle.

Simon Rolfes kann im abschließenden WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch in Hamburg gegen Finnland unbelastet aufspielen.

Dem mit einer Gelben Karte aus der laufenden WM-Quali vorbelasteten Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen droht bei einer weiteren Verwarnung keine Sperre im ersten Gruppenspiel der WM-Endrunde in Südafrika.

Gelbe Karten keine Relevanz

Nach Auskunft des Internationalen Fußball-Verbandes FIFA haben die Gelben Karten aus der WM-Qualifikation für das Turnier in Südafrika keine Relevanz.

Sollte ein Spieler allerdings Gelb-Rot erhalten, wäre er automatisch für das erste WM-Gruppenspiel gesperrt.

Bei einer Roten Karte könnte sich das Strafmaß je nach Richterspruch erhöhen.

Beim 1:0 in Russland am vergangenen Samstag hatte der Hamburger Debütant Jerome Boateng die Gelb-Rote Karte gesehen und ist daher im bedeutungslosen Spiel des bereits für Südafrika qualifizierten Vize-Europameisters gegen die Finnen gesperrt.

WM-Qualifikationsgruppe 4: Ergebnisse & Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung