WM 2010

Löw warnt: "Kein Selbstläufer"

SID
Donnerstag, 04.09.2008 | 13:49 Uhr
Fußball, DBF-Team, Jogi, Joachim Löw, Sebastian Schweinsteiger, Schweini
© dpa
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Joachim Löw hat vor dem Start in die WM-Qualifikation davor gewarnt, automatisch von einem Gruppensieg der deutschen Nationalmannschaft auszugehen. "Das ist kein Selbstläufer", sagte der Bundestrainer in Oberhaching.

Er sieht in Russland und Finnland die härtesten Konkurrenten in Gruppe 4, in der nur der Erste direkt das Ticket für Südafrika 2010 löst.

Poldi besser als Ronaldo

Löw erwartet einen Auftaktsieg am Samstag in Liechtenstein: "Wir wollen gewinnen und wir werden gewinnen." Nach dem Ausfall von Top-Leuten wie Michael Ballack und Torsten Frings sollen Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm noch mehr Verantwortung übernehmen.

Löw bedachte zudem Lukas Podolski mit einer wahren Lobeshymne und gab dem in München unzufriedenen Stürmer praktisch eine Einsatzgarantie im Nationalteam. "Er ist ein wichtiger Spieler, der konsequent seine Leistung gebracht hat", sagte Löw.

Bei den letzten WM- und EM-Turnieren sei der 23-Jährige sogar besser gewesen als der portugiesische Weltstar Cristiano Ronaldo, sagte Löw, der in seinem Plädoyer auch die aus seiner Sicht hervorragenden menschlichen Seiten Podolskis hervorhob. Dennoch müsse der Offensivmann nun um einen Stammplatz in München kämpfen.

Alles zur WM 2010 finden Sie hier!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung