WM 2010

Irland gewinnt gegen Georgien 2:1

SID
Samstag, 06.09.2008 | 20:27 Uhr
fußball, wm 2010, iaschwili
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Irland ist mit einem Auswärtssieg in die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gestartet. Das Team von Giovanni Trapattoni gewann in der Europa-Gruppe 8 im Mainzer Bruchwegstadion gegen Georgien mit 2:1 (1:0).

Die Tore vor 4500 Zuschauern erzielten Kevin Doyle (13. Minute) und Glen Whelan (70.) für Irland bei einem Gegentreffer von Lewan Kenia (90.+2). Der Internationale Fußball-Verband (FIFA) hatte aufgrund der angespannten Lage in Georgien die Verlegung der Partie ins Ausland angeordnet.

Irland zu Beginn stark

Die Gäste von der Insel fanden besser ins Spiel und gingen verdient in Führung. Aiden McGeady setzte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch. Dessen präzise Flanke brauchte Doyle nur noch einzuköpfen.

Georgiens Torwart Giorgi Loria verhinderte mit Glanzparaden gegen Whelan (16.) und Steven Reed (26.) einen höheren Rückstand. "Gastgeber" Georgien kam erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit besser in die Partie.

Bundesligaprofi Alexander Iaschwili vom Karlsruher SC (im Bild) vergab die beste Chance zum Ausgleich, als er aus fünf Metern über das Tor köpfte (36.).

Torwartfehler beim 2:0

Nach dem Wechsel diktierten die Iren weiter das Geschehen und hätten nach knapp einer Stunde bereits erhöhen können. Zunächst traf Robbie Keane nur den Pfosten des leeren georgischen Tores, nachdem er Loria bereits ausgespielt hatte.

Den Nachschuss setzte McGeady knapp vorbei. Die Entscheidung führte Whelan mit seinem Treffer aus 25 Metern herbei, bei dem Loria allerdings tatkräftig mithalf. Der beim FC Schalke 04 spielende Kenia schaffte in der Nachspielzeit nur noch den Ehrentreffer.

Alle Gruppen, alle Spiele der WM-Quali

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung