Schock für Hitzfeld

SID
Samstag, 06.09.2008 | 22:35 Uhr
Hitzfeld, Schweiz
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat einen Pflichtspiel-Einstand nach Maß nur knapp verpasst. Zum Auftakt der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 kam die Nati in Israel nach einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2.

Eine Enttäuschung erlebte auch Berti Vogts: Der frühere Bundestrainer verlor mit Aserbaidschan in Cardiff gegen Wales mit 0:1. Besser erging es bei ihrer ersten Bewährungsprobe Englands Coach Fabio Capello und Irlands Trainer Giovanni Trapattoni.

Die Engländer schrammten in Barcelona beim 2:0 gegen Andorra nur dank eines Doppelschlags des eingewechselten Joe Cole (49./55.) an einer Blamage vorbei.

Die Iren besiegten in Mainz Georgien mit 2:1. Wegen des russisch-georgischen Konflikts war die Partie von Tiflis ins Bruchwegstadion verlegt worden. Portugal kam unter seinem neuen Coach Carlos Queiroz in der Gruppe 1 in Ta'Qali zu einem souveränen 4:0 gegen Malta.

Siege für Türkei und Griechenland

Erwartete Erfolge fuhren auch EM-Halbfinalist Türkei in der Gruppe 5 beim 2:0 in Armenien und die von Otto Rehhagel trainierten Griechen ein, die in der Gruppe 2 mit 3:0 in Luxemburg siegten.

Theofanis Gekas von Bayer Leverkusen (45.) und der Nürnberger Angelos Charisteas per Elfmeter (76.) steuerten je einen Treffer bei.

Blamage für Schottland und Schweden

Eine Enttäuschung erlebten in der Gruppe 9 dagegen die Schotten beim 0:1 in Mazedonien. In der Gruppe 3 kam Polen in Warschau nur zu einem 1:1 gegen Slowenien.

Schweden musste sich in der Gruppe 1 mit einem 0:0 in Albanien begnügen.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Die Schweiz sah unterdessen im Spiel der Gruppe 2 in Tel Aviv bereits wie der sichere Sieger aus. Ex-Bundesligaprofi Hakan Yakin (45.) und Blaise Isetsima N'Kufo (56.) hatten die Eidgenossen in Führung geschossen, ehe Yossi Benayoun (73.) und Ben Sahar mit einem Treffer in der Nachspielzeit noch ausglichen.

Lange Zeit sah es auch für Vogts und sein Team, das wie Deutschland in der Gruppe 4 spielt, nach einem Punktgewinn in Wales aus. Erst in der 83. Minute erlöste Sam Vokes die Hausherren, für die Jason Koumas zuvor schon einen Elfmeter verschossen hatte (67.).

Aserbaidschan, das sich bisher noch nie für eine EM- oder WM-Endrunde qualifizieren konnte, musste nach der Gelb-Roten Karte für Fabio Luis Ramim von der 68. Minute an in Unterzahl agieren.

Trap mit Irland noch ungeschlagen

Iren-Coach Trapattoni bleibt in der Erfolgsspur. In drei Testspielen bisher ungeschlagen, verbuchte die italienische Trainerlegende bei der ersten Bewährungsprobe gleich einen Sieg und verdarb dabei dem Argentinier Hector Cuper das Debüt auf der georgischen Trainerbank.

Den Auftakterfolg in der Gruppe 8, in der auch Weltmeister Italien spielt, besiegelten Kevin Doyle (13.) und Glenn Whelan (70.). Der Anschlusstreffer für Georgien durch den Schalker Lewan Kenia (90.+2) kam zu spät.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung