Deutschland beginnt mit Tasci und Trochowski

SID
Freitag, 05.09.2008 | 12:20 Uhr
DFB-Team, Serdar Tasci
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Drei Punkte sind Pflicht, ein Schützenfest wäre die Kür: "Jeder erwartet einen klaren Sieg", sagte Torhüter Robert Enke vor dem ungleichen Duell zwischen dem EM-Zweiten Deutschland und dem europäischen Fußball-Winzling Liechtenstein (Sa, ab 20.30 Uhr im SPOX-TICKER).

2:0, 5:1, 8:2 - allein auf die Höhe des deutschen Sieges wird gewettet. Und genau darin liegt in Vaduz aus Sicht des Trainerstabes um Joachim Löw die einzige Gefahr.

"Es stellt sich nur die Frage, dass wir mit der richtigen Einstellung an die Sache herangehen", erklärte Co-Trainer Hans-Dieter Flick in Oberhaching vor der Abreise nach St. Gallen, wo der 20-köpfige DFB-Kader bis zum Weiterflug zum zweiten WM-Qualifikationsspiel in Helsinki gegen Finnland Quartier bezieht.

Flick schließt Blamage aus

69 Tage nach dem verlorenen EM-Finale gegen Spanien peilt Löw im nur 6128 Zuschauer fassenden Rheinpark-Stadion mit exakt dem Team, das Belgien am 20. August in Nürnberg mit 2:0 geschlagen hatte, den programmierten erfolgreichen Start in die Qualifikation für die WM-Endrunde 2010 an.

"Für uns ist es enorm wichtig, dass wir einen guten Anfang haben und die ersten drei Punkte einfahren", betonte Flick, der keine Überheblichkeit und damit eine Blamage befürchtet: "Die Mannschaft hat in der Vergangenheit bewiesen, dass es keine Färöer- oder Island-Spiele mehr gibt."

Der Umbruch auf dem Weg nach Südafrika wird konsequent fortgesetzt. Der Stuttgarter Serdar Tasci und der Hamburger Piotr Trochowski werden auch im Kampf um Punkte in der Startformation stehen.

Umbruch wird fortgesetzt

"Serdar Tasci hat den Sprung geschafft und auch gegen Belgien gut gespielt", lobte Flick den 21-Jährigen, der ebenso wie Patrick Helmes oder Zauber-Lehrling Marko Marin zum "Perspektivkader" für 2010 zählt.

Auch der 24 Jahre alte EM-Reservist Trochowski darf sich erneut als Kreativkraft beweisen. Dem Mittelfeldspieler bescheinigte Flick Fortschritte: "Er kommt zügiger zum Tor und zum Abschluss."

Die etablierten und wie Christoph Metzelder bei der EM teilweise enttäuschenden Stammkräfte sollen Feuer bekommen. "Die Zeiten haben sich geändert", bemerkte Flick. Erbhöfe soll es nicht mehr geben. "Wir können auswählen."

Westermann im Deckungszentrum

Vor Enke (2 Länderspiele) und neben Tasci (1) soll statt Metzelder (47) erneut der Schalker Heiko Westermann (4) das Deckungszentrum komplettieren. Das sei "kein Risiko", meinte Enke, sondern "vielmehr eine Chance".

Der Hannoveraner geht mit großem Ehrgeiz in seine ersten Pflichtspiele als Nummer 1: "Es ist das Ziel, beide Spiele zu Null zu gewinnen", sagte Enke und bezog die wesentlich schwierigere Partie in Finnland gleich mit ein.

Im Mittelfeld dürfen sich nach dem Ausfall der verletzten "Leitwölfe" Michael Ballack und Torsten Frings erneut die nachdrängenden Vereinskapitäne Simon Rolfes (Bayer Leverkusen) und Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart) als "Doppel-Sechs" positionieren.

Podolski darf im Sturm ran

Da Bastian Schweinsteiger die Mittelfeldreihe vervollständigt, ist Lukas Podolski wieder als zweite Spitze neben seinem Vereinskollegen und Aushilfs-Kapitän Miroslav Klose vorgesehen.

Löw hofft auf einen optimalen Start, so wie er 2006 beim Start in die EM-Qualifikation mit einem 1:0 gegen Irland und einem 13:0 in San Marino gelang. "Der Start hat uns damals getragen", betonte Löw.

Die direkte Qualifikation für Südafrika ist trotz des Respekts vor Russland die klare Erwartungshaltung innerhalb der Mannschaft: "Wir sind EM- Zweiter und WM-Dritter, also wollen wir ganz klar Erster in unserer Gruppe werden", formulierte Philipp Lahm selbstbewusst.

"Liechtenstein ist professionell"

Unterschätzen will man Liechtenstein trotz der bisherigen hohen Siege (9:1 und 8:2) nicht. "Ich bereite mich ganz genauso vor wie auf ein Spiel gegen England", versicherte Enke. Der Außenseiter agiert in einem "schweizerisch geprägten 4-4-2-System", wie Flick erläuterte.

Löw äußerte seine Wertschätzung so: "Liechtenstein ist nicht amateurhaft, sondern professionell." Nur mit 0:2 verloren die Kicker aus dem Fürstentum vor einem Jahr in der EM-Qualifikation gegen den späteren Europameister Spanien.

Träumer sind Frick & Co trotzdem nicht: "Dass wir nicht gewinnen können, ist klar. Dafür ist Deutschland zu stark", sagte der 79-malige Auswahlspieler.

Abschlusstraining mit versammelter Mannschaft

Das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Liechtenstein hat die deutsche Nationalmannschaft mit dem kompletten Kader absolviert. Bundestrainer Löw scharte alle 20 Spieler um sich.

Der DFB-Tross hat in St. Gallen (Schweiz) sein Quartier aufgeschlagen. Auf ein Abschlusstraining in der etwa 70 Kilometer entfernten Rheinpark-Arena von Vaduz wird verzichtet.

Teammanager Oliver Bierhoff forderte einen deutlichen Sieg zum Auftakt des Qualifikations-Marathons für die WM 2010 in Südafrika. "Wir brauchen Punkte, wir brauchen Tore - so viele wie möglich", sagte er bei einer Pressekonferenz in St. Gallen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Liechtenstein: Jehle (FC Tours (26 Jahre/66 Länderspiele) - Oehrl (FC St. Gallen/21/9), Stocklasa (SV Ried/29/75), Gerster (USV Eschen- M./25/32), Burgmeier (FC Darlington/26/46) - Ritzberger (FC Vaduz/21/16), Martin Büchel (FC Zürich/21/20), Polverino (FC Vaduz/23/6), Rohrer (USV Eschen-M./23/33) - Fischer (FC Vaduz 27/16), Frick (AC Siena/33/79)

Deutschland: Enke (Hannover 96/31/2) - Fritz (Werder Bremen/27/19), Tasci (VfB Stuttgart/21/1), Westermann (FC Schalke 04/25/4), Lahm (Bayern München/24/48) - Trochowski (Hamburger SV/24/13), Rolfes (Bayer Leverkusen/26/13), Hitzlsperger (VfB Stuttgart/26/39), Schweinsteiger (Bayern München/24/57) - Klose (Bayern München/30/82), Podolski (Bayern München/23/55)

Schiedsrichter: Duarte Nuno Pereira Gomes (Portugal)

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung