WM 2010

Süd- und Nordkorea trennen sich erneut remis

SID
Mittwoch, 10.09.2008 | 16:21 Uhr
Südkorea, Nordkorea, WM-Quali, Shanghai
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Auch das dritte brisante Duell zwischen Süd- und Nordkorea in der Qualifikation zur WM 2010 ist mit einem Remis zu Ende gegangen. Vor größtenteils leeren Rängen im Hongkou-Stadion in Shanghai trennten sich beide Teams 1:1 (0:0).

Yong Jo Hong hatte Nordkorea in der 64. Minute per Strafstoß in Führung gebracht, den Ausgleich für die Südkoreaner erzielte Sung Yueng Ki (69.).

Die Begegnung in der vierten und entscheidenden Gruppenphase der Asien-Qualifikation wurde auf Beschluss des Weltverbandes FIFA erneut in der chinesischen Metropole ausgetragen.Das kommunistische Nordkorea hatte sich weigern wollen, im Hinspiel die südkoreanische Nationalhymne im eigenen Land zu spielen.

Huh Jung Moo unzufrieden

Südkoreas Trainer Huh Jung Moo äußerte sich nach dem Match enttäuscht. "Weil wir die Last gespürt haben, gewinnen zu müssen, haben wir uns in ihre Strategie reinziehen lassen", sagte der Coach der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap.

Süd- und Nordkorea hatten sich bereits in Runde 3 gegenübergestanden. Beide Partien endeten jeweils 0:0. Nach dem überraschenden 2:1-Auftaktsieg in Runde 4 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate belegt Nordkorea in der Gruppe B mit 4 Punkten den ersten Platz.

Mit jeweils einem Punkt folgen Südkorea, Iran und Saudi-Arabien. Südkorea kämpft um die siebte WM-Teilnahme hintereinander, der Norden um den ersten Einzug in eine Endrunde seit 1966.

Die Asien-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung