Freitag, 05.09.2008

WM 2010: Gruppen 1 bis 4

Wembley 1966 holt Deutschland ein

Zum ersten Mal in der Geschichte findet die Fußball-Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent statt. 2010 treffen sich 32 Mannschaften in Südafrika, um den Nachfolger von Italien zu ermitteln.

fußball, wm 2010, bachramow
© Imago

Aus Europa werden 13 Teams an der WM teilnehmen. In der am Samstag beginnenden Qualifikation kämpfen 53 Mannschaften in acht Sechser- und einer Fünfer-Gruppe um die Teilnahme.

Die neun Gruppensieger sind automatisch für die Endrunde qualifiziert. Die acht besten Gruppenzweiten ermitteln im Playoff mit Hin- und Rückspiel die restlichen vier Teilnehmer.

Im ersten Teil stellt SPOX die Gruppen1 bis 4 vor. Welche Chancen hat Portugal, was machen Otto Rehhagels Griechen, und wo landet Deutschland am Ende der Qualifikation?

Gruppe 1 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Albanien, Dänemark, Malta, Portugal, Schweden, Ungarn

Chancen auf Südafrika: Portugal, Dänemark, Schweden

Darauf ist zu achten: Portugal hat mit Carlos Queiroz einen neuen Coach. Der langjährige Assistent von Alex Ferguson bei Manchester United hat den Platz von Luiz Felipe Scolari eingenommen. Bei ManUtd galt er als Verantwortlicher für die erfolgreiche Taktik der Red Devils. Sein Engagement als Chef-Trainer bei Real Madrid war dagegen enttäuschend.

Malta konnte bisher nur eines seiner 62 WM-Qualifikationsspiele gewinnen, 1993 gegen Estland. Vielleicht geht ja was gegen Albanien.

Mögliche Überraschung: Ungarn. Zu Puskas-Zeiten unschlagbar (außer von Deutschland 1954), in den letzten 20 Jahren gruselig. Coach Erwin Koeman und Spielmacher Tamas Hajnal sollen die Puszta-Kicker erstmals seit 1986 zu einer WM-Endrunde führen.

Das Spiel im Fokus: Dänemark - Schweden

EM-Qualifikationsspiel 2007 in Kopenhagen. Schiedsrichter Herbert Fandel schickt Christian Poulsen in der 89. Minute beim Stand von 3:3 vom Platz und wird daraufhin von einem Zuschauer attackiert. Fandel bricht die Partie ab. Die Dänen hatten zuvor einen 0:3-Rückstand aufgeholt. Das Spiel wurde mit 3:0 für Schweden gewertet und diese durften zur EM.

Gruppe 2: (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Griechenland, Israel, Lettland, Luxemburg, Moldawien, Schweiz

Chancen auf Südafrika: Griechenland, Schweiz, Israel

Die Fußball-Weltmeisterschaften von 1930 bis 2006
1930: Das erste WM-Finale aller Zeiten gewinnt Gastgeber Uruguay gegen Argentinien (4:2)
© Imago
1/40
1930: Das erste WM-Finale aller Zeiten gewinnt Gastgeber Uruguay gegen Argentinien (4:2)
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch.html
1934: Auch vier Jahre später gewinnt der Gastgeber. Italien schlägt die Tschechoslowakei mit 2:1 n. V. Trainer Vittorio Pozzo wird auf Händen getragen
© Imago
2/40
1934: Auch vier Jahre später gewinnt der Gastgeber. Italien schlägt die Tschechoslowakei mit 2:1 n. V. Trainer Vittorio Pozzo wird auf Händen getragen
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=2.html
1938: Vom Turnier in Frankreich hat nur das offizielle Plakat als Bild überlebt. Im Finale schlug Italien die Ungarn mit 4:2
© Imago
3/40
1938: Vom Turnier in Frankreich hat nur das offizielle Plakat als Bild überlebt. Im Finale schlug Italien die Ungarn mit 4:2
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=3.html
1950: In Brasilien sichert sich Uruguay erneut den Titel. In der Finalgruppe gewann man das entscheidende Spiel gegen den Gastgeber im Maracana mit 2:1
© Imago
4/40
1950: In Brasilien sichert sich Uruguay erneut den Titel. In der Finalgruppe gewann man das entscheidende Spiel gegen den Gastgeber im Maracana mit 2:1
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=4.html
1954: Das vielzitierte Wunder von Bern. Nach dem 3:2 im Finale gegen Ungarn fallen sich die deutschen Spieler kollektiv um den Hals
© Getty
5/40
1954: Das vielzitierte Wunder von Bern. Nach dem 3:2 im Finale gegen Ungarn fallen sich die deutschen Spieler kollektiv um den Hals
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=5.html
1958: Peles Stern geht auf. Im Finale gegen Gastgeber Schweden netzt der beste Fußballer aller Zeiten zum zwischenzeitlichen 3:1 ein
© Imago
6/40
1958: Peles Stern geht auf. Im Finale gegen Gastgeber Schweden netzt der beste Fußballer aller Zeiten zum zwischenzeitlichen 3:1 ein
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=6.html
Ein Bild, das um die Welt ging. Der zweifache Torschütze Pele vergießt nach dem 5:2-Finalerfolg Freudentränen
© Imago
7/40
Ein Bild, das um die Welt ging. Der zweifache Torschütze Pele vergießt nach dem 5:2-Finalerfolg Freudentränen
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=7.html
1962: Der Titel-Doppelschlag der Selecao. Im Finale in Chile hieß der Gegner Tschechoslowakei, den man mit 3.1 besiegte
© Imago
8/40
1962: Der Titel-Doppelschlag der Selecao. Im Finale in Chile hieß der Gegner Tschechoslowakei, den man mit 3.1 besiegte
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=8.html
1966: Das legendäre Finale mit dem legendären Wembley-Tor. Hier klärt Keeper Hans Tilkowski im Strafraum gegen die Engländer
© Imago
9/40
1966: Das legendäre Finale mit dem legendären Wembley-Tor. Hier klärt Keeper Hans Tilkowski im Strafraum gegen die Engländer
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=9.html
Am Ende hieß es 4:2 nach Verlängerung für die Truppe um Bobby Charlton, Gordon Banks und Geoff Hurst
© Imago
10/40
Am Ende hieß es 4:2 nach Verlängerung für die Truppe um Bobby Charlton, Gordon Banks und Geoff Hurst
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=10.html
1970: Das Jahrhundertspiel. Halbfinale zwischen Italien und Deutschland. Der eingewechselte Rivera besorgt in der 111. Minute das spielentscheidende 4:3
© Imago
11/40
1970: Das Jahrhundertspiel. Halbfinale zwischen Italien und Deutschland. Der eingewechselte Rivera besorgt in der 111. Minute das spielentscheidende 4:3
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=11.html
Im Finale hatte die Squadra Azzurra jedoch das Nachsehen und wurde mit 4:1 von den Brasilianern abgefertigt. Hier trifft Jairzinho zum 3:1
© Imago
12/40
Im Finale hatte die Squadra Azzurra jedoch das Nachsehen und wurde mit 4:1 von den Brasilianern abgefertigt. Hier trifft Jairzinho zum 3:1
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=12.html
1974: Schlimmer konnte es nicht laufen. Johan Neeskens verwandelt im Finale schon in der 2. Minute einen Elfmeter zur 1:0 Führung für Holland
© Imago
13/40
1974: Schlimmer konnte es nicht laufen. Johan Neeskens verwandelt im Finale schon in der 2. Minute einen Elfmeter zur 1:0 Führung für Holland
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=13.html
Doch die Deutschen schlugen zurück und drehten dank des Treffers von Gerd Müller zum 2:1 die Partie. Das Olympiastadion stand Kopf
© Imago
14/40
Doch die Deutschen schlugen zurück und drehten dank des Treffers von Gerd Müller zum 2:1 die Partie. Das Olympiastadion stand Kopf
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=14.html
Gastgeber Deutschland um Kapitän Franz Beckenbauer beim Posieren mit dem WM-Pokal
© Getty
15/40
Gastgeber Deutschland um Kapitän Franz Beckenbauer beim Posieren mit dem WM-Pokal
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=15.html
1978: Die Schmach von Cordoba. Nach der 2:3-Pleite gegen Österreich schleichen Rüdiger Abramczik und Rainer Bonhof betröppelt vom Platz
© Imago
16/40
1978: Die Schmach von Cordoba. Nach der 2:3-Pleite gegen Österreich schleichen Rüdiger Abramczik und Rainer Bonhof betröppelt vom Platz
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=16.html
Im Finale bezwang Gastgeber Argentinien die Niederlande mit 3:1 nach Verlängerung. Der Spieler des Turniers, Mario Kempes, bejubelt sein 2:1
© Imago
17/40
Im Finale bezwang Gastgeber Argentinien die Niederlande mit 3:1 nach Verlängerung. Der Spieler des Turniers, Mario Kempes, bejubelt sein 2:1
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=17.html
Daniel Passarella präsentiert den WM-Pokal dem Publikum in Buenos Aires
© Imago
18/40
Daniel Passarella präsentiert den WM-Pokal dem Publikum in Buenos Aires
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=18.html
1982: Die brutalste Szene des Turniers in Spanien. Toni Schumacher streckt Patrick Battiston im Halbfinale gegen Frankreich nieder
© Imago
19/40
1982: Die brutalste Szene des Turniers in Spanien. Toni Schumacher streckt Patrick Battiston im Halbfinale gegen Frankreich nieder
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=19.html
Im Finale war für Deutschland gegen Italien nichts zu machen. Torschützenkönig Paolo Rossi macht das 1:0 und dreht jubelnd ab
© Imago
20/40
Im Finale war für Deutschland gegen Italien nichts zu machen. Torschützenkönig Paolo Rossi macht das 1:0 und dreht jubelnd ab
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=20.html
Nach dem 3:1-Finalsieg läuft Dino Zoff mit dem WM-Pokal durch das weite Rund des Madrider Bernabeu Stadions
© Imago
21/40
Nach dem 3:1-Finalsieg läuft Dino Zoff mit dem WM-Pokal durch das weite Rund des Madrider Bernabeu Stadions
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=21.html
1986: Die Hand Gottes. Im Viertelfinale gegen England erzielt Diego Maradona das 1:0 betrügerisch per Hand. Am Ende heißt's 2:1 für Argentinien
© Getty
22/40
1986: Die Hand Gottes. Im Viertelfinale gegen England erzielt Diego Maradona das 1:0 betrügerisch per Hand. Am Ende heißt's 2:1 für Argentinien
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=22.html
Im Finale lagen die Deutschen schon mit 0:2 zurück, ehe Rudi Völler zehn Minuten vor Schluss per Kopf den Ausgleich erzielte
© Imago
23/40
Im Finale lagen die Deutschen schon mit 0:2 zurück, ehe Rudi Völler zehn Minuten vor Schluss per Kopf den Ausgleich erzielte
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=23.html
Gebracht hat's leider nichts. Jorge Burruchaga erzielt nur drei Minuten später das 3:2 in Mexiko-Stadt und macht Argentinien zum Weltmeister.
© Imago
24/40
Gebracht hat's leider nichts. Jorge Burruchaga erzielt nur drei Minuten später das 3:2 in Mexiko-Stadt und macht Argentinien zum Weltmeister.
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=24.html
Der Spieler des Turniers und damals der beste Kicker der Welt: Diego Maradona liebkost die Trophäe
© Imago
25/40
Der Spieler des Turniers und damals der beste Kicker der Welt: Diego Maradona liebkost die Trophäe
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=25.html
1990: Die hässlichste Szene des Turniers. Hollands Frank Rijkaard bepöbelt und bespuckt den unschuldigen Rudi Völler. Deutschland siegt 2:1
© Imago
26/40
1990: Die hässlichste Szene des Turniers. Hollands Frank Rijkaard bepöbelt und bespuckt den unschuldigen Rudi Völler. Deutschland siegt 2:1
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=26.html
Der Schuss ins Glück. Andreas Brehme verwandelt im Finale gegen Argentinien den entscheidenden Elfmeter zum 1:0 in der 85. Minute
© Getty
27/40
Der Schuss ins Glück. Andreas Brehme verwandelt im Finale gegen Argentinien den entscheidenden Elfmeter zum 1:0 in der 85. Minute
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=27.html
Wie war das schön! Brehme, Pierre Littbarski und Kapitän Lothar Matthäus schreien die Freude über den WM-Titel heraus
© Imago
28/40
Wie war das schön! Brehme, Pierre Littbarski und Kapitän Lothar Matthäus schreien die Freude über den WM-Titel heraus
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=28.html
1994: Vom Regen in die Traufe. Thomas Häßler verliert das Kopfballduell gegen Jordan Letschkow, Bodo Illgner ohne Chance - Deutschland ist draußen
© Getty
29/40
1994: Vom Regen in die Traufe. Thomas Häßler verliert das Kopfballduell gegen Jordan Letschkow, Bodo Illgner ohne Chance - Deutschland ist draußen
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=29.html
Im Finale in Los Angeles steht es zwischen Italien und Brasilien nach 120 Minuten 0:0. Roberto Baggio verschießt den entscheidenden Elfer...
© Getty
30/40
Im Finale in Los Angeles steht es zwischen Italien und Brasilien nach 120 Minuten 0:0. Roberto Baggio verschießt den entscheidenden Elfer...
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=30.html
...und macht damit die Selecao zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder zum Weltmeister
© Getty
31/40
...und macht damit die Selecao zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder zum Weltmeister
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=31.html
1998: Im Viertelfinale verliert Deutschland gegen Kroatien erst Christian Wörns nach diesem Foul und dann das Spiel mit 0:3
© Imago
32/40
1998: Im Viertelfinale verliert Deutschland gegen Kroatien erst Christian Wörns nach diesem Foul und dann das Spiel mit 0:3
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=32.html
Im Finale avanciert Frankreichs Zinedine Zidane zum Matchwinner. Sein Kopfball-Doppelpack bringt die Equipe Tricolore auf die Siegerstraße
© Getty
33/40
Im Finale avanciert Frankreichs Zinedine Zidane zum Matchwinner. Sein Kopfball-Doppelpack bringt die Equipe Tricolore auf die Siegerstraße
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=33.html
Nach dem 3:0 über Brasilien reckt Bixente Lizarazu den Pokal in den Himmel von Paris
© Getty
34/40
Nach dem 3:0 über Brasilien reckt Bixente Lizarazu den Pokal in den Himmel von Paris
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=34.html
2002: Finale in Südkorea. Oliver Kahn lässt einen haltbaren Schuss von Rivaldo abprallen, Ronaldo ist zur Stelle und bringt Brasilien mit 1:0 in Führung
© Getty
35/40
2002: Finale in Südkorea. Oliver Kahn lässt einen haltbaren Schuss von Rivaldo abprallen, Ronaldo ist zur Stelle und bringt Brasilien mit 1:0 in Führung
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=35.html
Ein weiteres Tor von Ronaldo besiegelt die 0:2-Niederlage der Deutschen. Kahn lehnt geknickt am Pfosten, bester Torhüter des Turniers wurde er dennoch
© Getty
36/40
Ein weiteres Tor von Ronaldo besiegelt die 0:2-Niederlage der Deutschen. Kahn lehnt geknickt am Pfosten, bester Torhüter des Turniers wurde er dennoch
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=36.html
Rivaldo, Ronaldo und Gilberto Silva freuen sich in Yokohama über den fünften Weltmeistertitel für Brasilien
© Getty
37/40
Rivaldo, Ronaldo und Gilberto Silva freuen sich in Yokohama über den fünften Weltmeistertitel für Brasilien
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=37.html
2006: Die wohl entscheidende Aktion im Finale in Berlin. Zidanes Kopfstoß gegen Marco Materazzi zieht die Rote Karte nach sich
© Imago
38/40
2006: Die wohl entscheidende Aktion im Finale in Berlin. Zidanes Kopfstoß gegen Marco Materazzi zieht die Rote Karte nach sich
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=38.html
Im Elfmeterschießen behielt Fabio Grosso gegen Fabien Barthez die Nerven und verwandelt zum 5:3
© Getty
39/40
Im Elfmeterschießen behielt Fabio Grosso gegen Fabien Barthez die Nerven und verwandelt zum 5:3
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=39.html
Italien ist Weltmeister. Kapitän Fabio Cannavaro hält den Pokal in die Höhe. Mal sehen, wer ihm 2010 in Südafrika folgen wird
© Getty
40/40
Italien ist Weltmeister. Kapitän Fabio Cannavaro hält den Pokal in die Höhe. Mal sehen, wer ihm 2010 in Südafrika folgen wird
/de/sport/diashows/0807/Fussball/wm-historisch/wm-historisch,seite=40.html
 

Darauf ist zu achten: Ottmar Hitzfeld hat den Job als Vereinstrainer gegen den des Nationaltrainers getauscht. "Unser Ziel muss es sein, uns für die WM 2010 zu qualifizieren", steckt sich der General hohe Ziele.

Mögliche Überraschung: Israel. Verpasste die WM 2006 und die EM 2008 denkbar knapp. Fußballerisch sicherlich keinen Deut schlechter als Griechenland. Im Gegenteil.

Das Spiel im Fokus: Griechenland - Schweiz
Ein aus deutscher Sicht hoch interessantes Match. Otto Rehhagel gegen Ottmar Hitzfeld. Der dreimalige Meistertrainer gegen den siebenmaligen Meistertrainer. Die Bundesligabilanz spricht für Hitzfeld: 7 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen

Gruppe 3 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Nordirland, Polen, San Marino, Slowakei, Slowenien, Tschechien

Chancen auf Südafrika: Tschechien, Polen, Nordirland

Klare Zielvorgabe: Mit der Schweiz will Hitzfeld ohne Wenn und Aber nach Südafrika reisen
Klare Zielvorgabe: Mit der Schweiz will Hitzfeld ohne Wenn und Aber nach Südafrika reisen
© Getty

Darauf ist zu achten: Tschechien steht nach den Rücktritten von Trainer Karel Brückner, Jan Koller und Tomas Galasek vor einem Neuanfang. Petr Rada soll die Tschechen nach der verkorksten EM wieder flott machen. 

Mögliche Überraschung: Nordirland. Nicht David Villa, nicht Fernando Torres, nicht Thierry Henry, nein, David Healy war der beste Torschütze der EM-Quali. Der Stürmer des FC Fulham ist der Grund, warum Nordirland in dieser Gruppe Außenseiterchancen besitzt. Die EM verpassten die Nordiren trotz der Gruppengegner Spanien, Schweden und Dänemark nur knapp.

Das Spiel im Fokus: Tschechien - Polen

Die Tschechen befinden sich unter Rada im Neuaufbau, die Polen wollen sich als geeigneter Gastgeber für die EM 2012 beweisen. Ein Scheitern wäre für beide fatal, die WM-Teilnahme ist Pflicht. Polens Trainer Leo Beenhakker packte deshalb schon mal den Hammer aus und suspendierte Keeper Artur Boruc. Zum Showdown kommt es am vorletzten Spieltag. Vermutlich das Duell um den Gruppensieg.

Gruppe 4 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Aserbaidschan, Deutschland, Finnland, Liechtenstein, Russland, Wales

Chancen auf Südafrika: Deutschland, Russland, Finnland

Darauf sollten Sie achten: Deutschland, Kuwait, Schottland, Nigeria und nun Aserbaidschan. Berti Vogts ist schon viel rumgekommen in seiner Trainerkarriere. Vor dem ersten Pflichtspiel gibt's auch schon Ärger, denn der Verband und die Medien fordern die Qualifikation. "Hier wird die Realität vergessen", meinte Vogts und droht mit Rücktritt.

Besser ergeht es Guus Hiddink. Der Niederländer genießt in Russland vollstes Vertrauen und hat durchaus die Mannschaft, um sich direkt für die WM zu qualifizieren und Deutschland in die Playoffs zu schicken.

Mögliche Überraschung: Finnland. Ganze sieben Tore kassierten die Finnen in 14 Spielen der letzten EM-Quali und blieben gegen Polen und Portugal ungeschlagen. Wenn Mikael Forssell vorne mal öfter einen reindrückt, könnte Finnland 2010 erstmals bei einer WM dabei sein.

Das Spiel im Fokus: Aserbaidschan - Deutschland

Nicht nur wegen Berti Vogts. Das DFB-Team muss dabei im Tofik-Bachramow-Stadion ran. Klingelt's? Tofik Bachramow (im Bild): Aserbaidschanischer Schiedsrichter und Linienrichter im WM-Finale 1966. Er entschied auf Tor, als Geoff Hurst den Ball an die Unterkante der Latte schoss und der Ball von der Torlinie ins Feld zurücksprang. Das Wembley-Tor war geboren.

Im zweiten Teil werden die Quali-Gruppen 5 bis 9 unter die Lupe genommen. Mit dabei: Europameister Spanien, England, Frankreich, die Niederlande und Weltmeister Italien.

Andreas Lehner / Torsten Adams

Diskutieren Drucken Startseite
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale
Finale

WM 2010 - Achtelfinale

WM 2010 - Viertelfinale

WM 2010 - Halbfinale

WM 2010 - Finale / Spiel um Platz 3


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.