WM 2010: Gruppen 1 bis 4

Wembley 1966 holt Deutschland ein

Von Andreas Lehner / Torsten Adams
Freitag, 05.09.2008 | 10:57 Uhr
fußball, wm 2010, bachramow
© Imago
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Zum ersten Mal in der Geschichte findet die Fußball-Weltmeisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent statt. 2010 treffen sich 32 Mannschaften in Südafrika, um den Nachfolger von Italien zu ermitteln.

Aus Europa werden 13 Teams an der WM teilnehmen. In der am Samstag beginnenden Qualifikation kämpfen 53 Mannschaften in acht Sechser- und einer Fünfer-Gruppe um die Teilnahme.

Die neun Gruppensieger sind automatisch für die Endrunde qualifiziert. Die acht besten Gruppenzweiten ermitteln im Playoff mit Hin- und Rückspiel die restlichen vier Teilnehmer.

Im ersten Teil stellt SPOX die Gruppen1 bis 4 vor. Welche Chancen hat Portugal, was machen Otto Rehhagels Griechen, und wo landet Deutschland am Ende der Qualifikation?

Gruppe 1 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Albanien, Dänemark, Malta, Portugal, Schweden, Ungarn

Chancen auf Südafrika: Portugal, Dänemark, Schweden

Darauf ist zu achten: Portugal hat mit Carlos Queiroz einen neuen Coach. Der langjährige Assistent von Alex Ferguson bei Manchester United hat den Platz von Luiz Felipe Scolari eingenommen. Bei ManUtd galt er als Verantwortlicher für die erfolgreiche Taktik der Red Devils. Sein Engagement als Chef-Trainer bei Real Madrid war dagegen enttäuschend.

Malta konnte bisher nur eines seiner 62 WM-Qualifikationsspiele gewinnen, 1993 gegen Estland. Vielleicht geht ja was gegen Albanien.

Mögliche Überraschung: Ungarn. Zu Puskas-Zeiten unschlagbar (außer von Deutschland 1954), in den letzten 20 Jahren gruselig. Coach Erwin Koeman und Spielmacher Tamas Hajnal sollen die Puszta-Kicker erstmals seit 1986 zu einer WM-Endrunde führen.

Das Spiel im Fokus: Dänemark - Schweden

EM-Qualifikationsspiel 2007 in Kopenhagen. Schiedsrichter Herbert Fandel schickt Christian Poulsen in der 89. Minute beim Stand von 3:3 vom Platz und wird daraufhin von einem Zuschauer attackiert. Fandel bricht die Partie ab. Die Dänen hatten zuvor einen 0:3-Rückstand aufgeholt. Das Spiel wurde mit 3:0 für Schweden gewertet und diese durften zur EM.

Gruppe 2: (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Griechenland, Israel, Lettland, Luxemburg, Moldawien, Schweiz

Chancen auf Südafrika: Griechenland, Schweiz, Israel

Darauf ist zu achten: Ottmar Hitzfeld hat den Job als Vereinstrainer gegen den des Nationaltrainers getauscht. "Unser Ziel muss es sein, uns für die WM 2010 zu qualifizieren", steckt sich der General hohe Ziele.

Mögliche Überraschung: Israel. Verpasste die WM 2006 und die EM 2008 denkbar knapp. Fußballerisch sicherlich keinen Deut schlechter als Griechenland. Im Gegenteil.

Das Spiel im Fokus: Griechenland - Schweiz
Ein aus deutscher Sicht hoch interessantes Match. Otto Rehhagel gegen Ottmar Hitzfeld. Der dreimalige Meistertrainer gegen den siebenmaligen Meistertrainer. Die Bundesligabilanz spricht für Hitzfeld: 7 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen

Gruppe 3 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Nordirland, Polen, San Marino, Slowakei, Slowenien, Tschechien

Chancen auf Südafrika: Tschechien, Polen, Nordirland

Darauf ist zu achten: Tschechien steht nach den Rücktritten von Trainer Karel Brückner, Jan Koller und Tomas Galasek vor einem Neuanfang. Petr Rada soll die Tschechen nach der verkorksten EM wieder flott machen. 

Mögliche Überraschung: Nordirland. Nicht David Villa, nicht Fernando Torres, nicht Thierry Henry, nein, David Healy war der beste Torschütze der EM-Quali. Der Stürmer des FC Fulham ist der Grund, warum Nordirland in dieser Gruppe Außenseiterchancen besitzt. Die EM verpassten die Nordiren trotz der Gruppengegner Spanien, Schweden und Dänemark nur knapp.

Das Spiel im Fokus: Tschechien - Polen

Die Tschechen befinden sich unter Rada im Neuaufbau, die Polen wollen sich als geeigneter Gastgeber für die EM 2012 beweisen. Ein Scheitern wäre für beide fatal, die WM-Teilnahme ist Pflicht. Polens Trainer Leo Beenhakker packte deshalb schon mal den Hammer aus und suspendierte Keeper Artur Boruc. Zum Showdown kommt es am vorletzten Spieltag. Vermutlich das Duell um den Gruppensieg.

Gruppe 4 (Hier geht's zum Spielplan):

Wer ist dabei: Aserbaidschan, Deutschland, Finnland, Liechtenstein, Russland, Wales

Chancen auf Südafrika: Deutschland, Russland, Finnland

Darauf sollten Sie achten: Deutschland, Kuwait, Schottland, Nigeria und nun Aserbaidschan. Berti Vogts ist schon viel rumgekommen in seiner Trainerkarriere. Vor dem ersten Pflichtspiel gibt's auch schon Ärger, denn der Verband und die Medien fordern die Qualifikation. "Hier wird die Realität vergessen", meinte Vogts und droht mit Rücktritt.

Besser ergeht es Guus Hiddink. Der Niederländer genießt in Russland vollstes Vertrauen und hat durchaus die Mannschaft, um sich direkt für die WM zu qualifizieren und Deutschland in die Playoffs zu schicken.

Mögliche Überraschung: Finnland. Ganze sieben Tore kassierten die Finnen in 14 Spielen der letzten EM-Quali und blieben gegen Polen und Portugal ungeschlagen. Wenn Mikael Forssell vorne mal öfter einen reindrückt, könnte Finnland 2010 erstmals bei einer WM dabei sein.

Das Spiel im Fokus: Aserbaidschan - Deutschland

Nicht nur wegen Berti Vogts. Das DFB-Team muss dabei im Tofik-Bachramow-Stadion ran. Klingelt's? Tofik Bachramow (im Bild): Aserbaidschanischer Schiedsrichter und Linienrichter im WM-Finale 1966. Er entschied auf Tor, als Geoff Hurst den Ball an die Unterkante der Latte schoss und der Ball von der Torlinie ins Feld zurücksprang. Das Wembley-Tor war geboren.

Im zweiten Teil werden die Quali-Gruppen 5 bis 9 unter die Lupe genommen. Mit dabei: Europameister Spanien, England, Frankreich, die Niederlande und Weltmeister Italien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung