Bastian Schweinsteiger exklusiv

"Ich hasse es"

Von Für SPOX in Helsinki: Stefan Rommel
Donnerstag, 11.09.2008 | 10:23 Uhr
Bastian, Schweinsteiger, Deutschland, Finnland
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Im zweiten Spiel der WM-Qualifikation kam die deutsche Nationalmannschaft gegen Finnland nicht über ein 3:3 hinaus. Drei Klose-Tore reichten nicht aus, um drei Punkte aus Helsinki mitzunehmen.

Bastian Schweinsteiger rackerte sich - etwas glücklos - 90 Minuten auf der rechten Seite ab, trat aber als unermüdlicher Antreiber in Erscheinung. Am Ende trauerte auch er zwei verlorenen Punkten nach: Sein Einsatz in der Defensive reichte nicht aus, um die drei Gegentreffer zu verhindern.

Das Spiel gegen Finnland in der SPOX-Analyse 

SPOX traf den 24-Jährigen nach dem Spiel und sprach mit ihm über Fußball mit und ohne Leidenschaft, Kloses Killerinstinkt und den Respekt vor dem nächsten Gegner Russland.

SPOX: Mit welchem Attribut würden Sie das Spiel gegen Finnland versehen?

Bastian Schweinsteiger: Leidenschaftlich. Wir sind nach drei Rückständen dreimal zurück gekommen und haben eine super Moral bewiesen. Leider haben wir aber auch vorne viele Chancen vergeben und hinten unglückliche Gegentore kassiert.

SPOX: Ist es am Ende ein gewonnener oder sind es zwei verlorene Punkte?

Schweinsteiger: Leider zwei verlorene Punkte. Wir waren klar besser als die Finnen, waren spielstärker. Ich hasse es, unentschieden zu spielen - vor allem, wenn man die bessere Mannschaft ist.

SPOX: Der Ausgleich fiel aber recht spät…

Schweinsteiger: Das stimmt. Trotzdem hätten wir auch sechs Tore machen können, das wäre auch in Ordnung gewesen. Da hätten sich die Finnen nicht beschweren können.

SPOX: Es war viel Kampf, viel Leidenschaft - wie viel von der geforderten Philosophie war im deutschen Spiel überhaupt noch dabei?

Schweinsteiger: Schon noch sehr viel. Wie wir unsere Chancen herausgespielt haben, war schon schöner Fußball. Das war kein Glück. Nur haben wir halt aus den vielen Chancen zu wenig Tore gemacht. Und Leidenschaft muss man immer zeigen. Fußball ohne Leidenschaft… ist kein Fußball.

SPOX: Für Miroslav Klose war es offenbar ein echtes Torjäger-Spiel. Einmal treffen und es geht wieder fast von allein…

Schweinsteiger: Er hat seinen Killerinstinkt wieder gefunden, das freut uns natürlich sehr. Aber wie ich den Miro kenne, wär's ihm lieber gewesen, er hätte kein Tor gemacht und wir hätten das Spiel stattdessen gewonnen.

Die SPOX-Einzelkritik: Schweinsteiger eine 4

SPOX: Welchen Eindruck hat er auf Sie die letzten Tage denn gemacht?

Schweinsteiger: Einen völlig normalen. Wir mussten eher über die ganze Berichterstattung schmunzeln, das war schon lustig.

SPOX: Für Sie als Außenstehenden vielleicht…

Schweinsteiger: Nein, für ihn auch. Auch er hat darüber gelacht. Er wusste natürlich, dass er zuletzt ein paar Chancen hat liegen lassen. Aber er hat nie an sich gezweifelt. Das hat er gegen Finnland wieder unter Beweis gestellt: Drei Tore in einem Länderspiel kann nicht jeder vorweisen.

SPOX: Lässt man ihn in so einer schwierigen Phase eher in Ruhe oder spricht man ihn darauf an?

Schweinsteiger: Man braucht ihn da nicht groß drauf ansprechen. Er ist alt genug und weiß die Situation ganz genau einzuschätzen. Wir haben eher köstlich über die Schlagzeilen gelacht. Mehr nicht.

SPOX: War es für Sie persönlich gegen Finnland ein bisschen leichter, weil Clemens Fritz Sie öfter in der Offensive unterstützt hat?

Schweinsteiger: Clemens hat ein ordentliches Spiel gemacht, ist oft mit nach vorne marschiert und hat mir den Rücken freigehalten. Leider waren wir ein bisschen zu sehr von den Zuspielen aus dem Zentrum abhängig.

SPOX: Wieso das?

Schweinsteiger: Ich finde, wir hatten sehr viel Platz auf der rechten Seite. Da waren wir sehr oft frei. Wir hätten da noch öfter den Seitenwechsel suchen sollen. Ich habe mich dann wohler gefühlt, als ich in die Mitte gerückt bin. Da konnte ich mehr Einfluss auf das Spiel nehmen, das liegt mir auch ein bisschen mehr.

SPOX: Welche Erkenntnisse nehmen Sie jetzt mit ins nächste, schwere Qualifikationsspiel gegen Russland?

Schweinsteiger: Die Russen haben eine exzellente Mannschaft, das hat die EM eindrucksvoll bewiesen. Die spielen einen sehr modernen Fußball und werden beim Auswärtsspiel bei uns auf ihre schnellen Konter setzen. Und dann haben sie vorne drin mit Pawljutschenko und Pogrebnjak auch noch zwei Top-Stürmer. Da müssen wir höllisch aufpassen.

SPOX: Hört sich nach viel Respekt an.

Schweinsteiger: Das schon. Aber wenn wir unser Spiel durchziehen und unsere Philosophie durchsetzen, konsequent nach vorne spielen und die Chancen mit einem Quäntchen mehr Entschlossenheit nutzen, wird das ein erfolgreiches Spiel für uns werden.

Die Qualifikationsgruppe 4 im Überblick 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung