Bundestrainer begrüßt Jansen-Wechsel

Löw holt Pander zurück

SID
Freitag, 29.08.2008 | 13:29 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Christian Pander steht vor seinem Comeback in der deutschen Nationalmannschaft. Der Schalker wurde einen Tag nach seinem 25. Geburtstag von Joachim Löw in das 21- köpfige DFB-Aufgebot berufen.

Das deutsche Team startet am 6. September in Liechtenstein und vier Tage später in Finnland in die WM-Qualifikation.

"Leider war Christian in den letzten Monaten oft verletzt und gehörte deshalb auch nicht zum EM-Aufgebot. Die Vorbereitung auf die neue Saison hat er jedoch komplett absolviert, daher ist er in einer sehr guten körperlichen Verfassung", begründete der Bundestrainer den Zuschlag für Pander und verwies besonders auf die "sehr guten Standards" des Linksverteidigers.

Seine beiden bisherigen Länderspiele hatte Pander vor einem Jahr gegen England (2:1) und Wales (2:0) bestritten. Beim Sieg im neuen Londoner Wembley-Stadion im August 2007 war der Schalker sogar Siegtorschütze (im Bild).

Ballack und Frings zurück

Später warf ihn, der wegen eines Innen- und Kreuzbandrisses schon von April 2005 bis September 2006 pausiert hatte, eine erneute Verletzung zurück. "Wenn er fit und gesund ist, ist er immer ein Kandidat für die Nationalmannschaft", stufte der Bundestrainer den gebürtigen Münsteraner Pander nun als einen heißen Kandidaten für die WM in Südafrika ein.

Löw nominierte für den Qualifikations-Start alle 18 Spieler, die beim 2:0 zum Saison-Auftakt gegen Belgien dabei waren. Dazu kehren die in Nürnberg fehlenden Routiniers Michael Ballack und Torsten Frings wie erwartet zurück. Auf seine Berufung warten muss Tim Borowski. Wegen Verletzung oder Fitness-Defiziten fehlen René Adler, Per Mertesacker, Arne Friedrich und Jermaine Jones.

Kahn-Abschied als "lockerer Aufgalopp"

"Ich habe mit beiden ein Gespräch geführt und wir sind uns einig, dass es besser ist, wenn sie die zweiwöchige Bundesligapause für ein intensives Fitness- und Regenerationsprogramm nutzen", begründet der Bundestrainer den Verzicht auf den Schalker Jones und den Berliner Friedrich, obwohl beide bei ihren Klubs schon wieder spielen.

Erstmals als "Hamburger Junge" wird Marcell Jansen am kommenden Dienstag zum Treffpunkt der Nationalmannschaft in die Sportschule Oberhaching anreisen. Am Abend des selben Tages steht in München das Abschiedspiel für Oliver Kahn als "lockerer Aufgalopp" (Löw) auf dem Programm.

"Wir freuen uns auf dieses Spaßspiel. Es soll ein schönes Fest werden, bei dem das Ergebnis völlig nebensächlich ist", erklärte der DFB-Chefcoach, der ausdrücklich den Wechsel von Jansen weg von Jürgen Klinsmann und dem FC Bayern begrüßte.

"Wechsel bringt ihn weiter"

"In Hamburg hat er nunmehr die Chance, regelmäßig zu spielen. Es ist ein Schritt, der ihn in seiner Entwicklung sicherlich ein Stück weiter bringt", sagte Löw. Der 28-malige Nationalspieler Jansen hatte bei den Bayern auf der linken Seite nur geringe Chancen auf einen Stammplatz.

Schon vor der offiziellen Nominierung hatte Löw den Hannoveraner Robert Enke als seine derzeitige Nummer 1 bestätigt, Tim Wiese wurde als Torwart Nummer 2 berufen. Der Bremer gehört wie Pander, Serdar Tasci, Marko Marin und Patrick Helmes zu jenen Spielern, die bei der Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich noch nicht dabei waren.

Das komplette Aufgebot:

Tor: Robert Enke (Hannover 96), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Heiko Westermann, Christian Pander (beide Schalke 04), Serdar Tasci (VfB Stuttgart), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München) Clemens Fritz (Werder Bremen), Christoph Metzelder (Real Madrid)

Mittelfeld: Michael Ballack (Chelsea London), Torsten Frings (Werder Bremen), Marko Marin (Mönchengladbach), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Piotr Trochowski (Hamburger SV), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Lukas Podolski, Miroslav Klose (beide Bayern München), Kevin Kuranyi (Schalke 04), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Patrick Helmes (Bayer Leverkusen)

Hier geht's zum Spielplan der Europa-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung