Fussball

USA im Halbfinale - Aus für Ägypten

SID
Charlie Davies erzielt in der 21. Minute das 1:0 für die USA
© Getty

Die USA stehen dank eines 3:0-Sieges über Ägypten im Halbfinale des Confed Cups und gaben damit dem Weltmeister Italien überraschend das Nachsehen.

Die US-Boys bezwangen den Afrika-Meister Ägypten in Rustenburg am letzten Vorrundenspieltag der Gruppe B 3:0 (1:0) und zogen nach zwei Auftaktniederlagen doch noch in die Vorschlussrunde gegen Spanien ein.

Ägypten, Team des Dortmunder Bundesliga-Profis Mohamed Zidan, und Italien gingen leer aus.

Davies trifft zur Führung

Die US-Auswahl ging durch Charlie Davies (21.) in Führung. Dabei wurde der ägyptische Torwart vom Mitspieler Ahmed Fathi bei einer unglücklichen Aktion am Kopf verletzt.

Der Keeper erlitt eine Platzwunde, konnte nach kurzer Behandlungspause aber weiterspielen. Trotzdem war der Schlussmann bester Akteur seiner Mannschaft.

Spanien wartet im Halbfinale

Das 2:0 erzielte Michael Bradley von Borussia Mönchengladbach (62.), Clint Dempsey (71.) köpfte die USA ins Halbfinale.

Die Amerikaner, die zuvor gegen Italien (1:3) und Brasilien (0:3) verloren hatten, treffen nun im ersten Halbfinale am Mittwoch in Mangaung/Bloemfontein auf den Europameister und Weltranglistenersten Spanien, den Sieger der Gruppe A.

Zidan nicht mit von der Partie

Im zweiten Vorschlussrundenvergleich stehen sich am Donnerstag im Ellis Park von Johannesburg Confed-Cup-Titelverteidiger Brasilien und Gastgeber Südafrika gegenüber.

Zidan konnte verletzungsbedingt aufgrund einer Oberschenkelzerrung gegen die US-Auswahl nicht mitwirken.

Prostituierte auf dem Hotelzimmer

Der spektakuläre Diebstahl bei der ägyptischen Auswahl nach dem 1:0-Triumph gegen die Azzurri ist vermutlich aufgeklärt.

Offensichtlich hatten die Spieler einige Prostituierte auf ihre Hotelzimmer eingeladen. Diese verschwanden dann mit dem Geld, die ägyptischen Spieler vermissten umgerechnet 1800 Euro.

"Möglicherweise sind sie mit den Diebstahlvorwürfen an die Öffentlichkeit gegangen, weil sie gegenüber ihren Ehefrauen oder Freundinnen ein schlechtes Gewissen hatten", sagte ein Polizeisprecher.

Es sei kein Geld aus dem Safe gestohlen worden, "aber wir haben gehört, dass sie sich amüsiert und getrunken haben. Die gleichen Frauen haben dann das Geld genommen." Die ägyptische Delegation wies den Bericht zurück.

Ägypten - USA: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung