Fussball

Everton siegt knapp gegen Sporting

SID
Steven Pienaar erzielte das 1:0 für den FC Everton gegen Sporting
© Getty

Der FC Everton hat im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinals Sporting Lissabon 2:1 besiegt. Ein spätes Tor Sportings machte eine bessere Ausgangslage der Toffees zunichte.

Durch ein spätes Gegentor hat der FC Everton in der Europa League eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale verspielt.

Die Engländer gewannen im Hinspiel der Zwischenrunde gegen Sporting Lissabon zwar 2:1 (1:0), müssen aber im Rückspiel am 25. Februar noch um den Einzug in die Runde der letzten 16 zittern. Der Sieger trifft im Achtelfinale entweder auf Atletico Madrid oder Galatasaray Istanbul.

Die Tore für die Toffees erzielten der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Steven Pienaar (35.) und Sylvain Distin (49.). Der Torschütze zum 2:0 verursachte in der 86. Minute allerdings noch einen Elfmeter, den Miguel Veloso sicher zum wichtigen Auswärtstor für die Portugiesen verwandelte. Distin sah für die Notbremse die Rote Karte.

Die Gäste, die durchaus noch weitere gute Tormöglichkeiten hatten, haderten vor allem mit dem Treffer zum 2:0. Vor dem Kopfballtreffer von Distin hatte einer seiner Mitspieler den portugiesischen Torwart Rui Patricio im Fünf-Meter-Raum mit dem Arm ins Gesicht geschlagen.

HSV hofft auf Einsatz von Ze Roberto

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung