Fussball

Olympique schaltet Ajax aus

SID
Mittwoch, 18.03.2009 | 23:38 Uhr
Boudewijn Zenden (r.) zog mit Olympique Marseille ins Viertelfinale ein
© sid

Olympique Marseille hat mit einem 2:2 nach Verlängerung bei Ajax Amsterdam das Viertelfinale des UEFA-Cups erreicht. Das Hinspiel hatten die Franzosen mit 2:1 für sich entschieden.

Olympique Marseille mit dem früheren Bundesliga-Trainer Erik Gerets ist ins Viertelfinale des UEFA-Cups eingezogen. Gegen den niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam gab es ein 2:2 nach Verlängerung.

Das Hinspiel hatten die Franzosen mit 2:1 gewonnen, Ajax hatte dies nach 90 Minuten exakt wettgemacht.

Mears schießt Marseille eine Runde weiter

Eyong Enoh (33.) und Miralem Sulejmani (74.) schossen die Treffer für Ajax, für OM trafen Mamadou Niang (35.) und in der Verlängerung schließlich Tyrone Mears (109.).

Amsterdams Bruno Silva sah in der Nachspielzeit der Extra-Zeit wegen einer Tätlichkeit noch die Rote Karte.

Ausschreitungen vor dem Spiel

Unschöne Szenen gab es dagegen vor der Partie: Wegen Waffenbesitzes und Schlägereien in der Amsterdamer Innenstadt wurden 18 Fans festgenommen.

Zunächst war es an einem Bahnhof zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Teams gekommen. An den Eingängen wurden schließlich alle Fans untersucht, dabei wurden zahlreiche Waffen von Messern bis hin zu Tränengaskanistern sichergestellt.

Auch während der Partie kam es zu einem Zwischenfall. Schiedsrichter Florian Meyer aus Burgdorf unterbrach das Spiel in der 20. Minute für eine Minute, nachdem Olympique-Spieler Boudewijn Zenden von der Tribüne aus mit einem Laserlicht geblendet worden war.

Daten und Fakten: Ajax Amsterdam - Olympique Marseille

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung