Vor dem Spiel gegen Bukarest

Wölfe zuversichtlich vor Euro-Comeback

SID
Mittwoch, 17.09.2008 | 12:24 Uhr
Uefa-Cup, Fussball, Wolfsburg, Benaglio
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Mi19:45
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
Mi02:45
River Plate -
Guarani
J1 League
Mi12:00
Shimizu -
Osaka
J1 League
Mi12:00
Kobe -
Kashima
League Cup
Mi20:45
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Do00:15
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Do02:00
Sevilla -
AS Rom

Ganz Wolfsburg freut sich seit Monaten auf den UEFA-Cup, doch zum Auftakt (Do., 19 Uhr im SPOX-TICKER) müssen die Niedersachsen wohl mit einer Spaßbremse als Gegner vorlieb nehmen.

Der rumänische Vizemeister Rapid Bukarest scheint nicht der Kontrahent zu sein, der fußballerischen Glanz in der Volkswagen Arena verbreiten wird. "Die werden sich hinten rein stellen und auf Konter lauern", vermutet Verteidiger Sascha Riether vor dem ersten Wolfsburger UEFA-Cup-Einsatz nach neunjähriger Pause.

"Die Mannschaft ist technisch stark und sehr ballsicher", sagte Magath einen Tag vor der Partie, für die bislang 14 000 Karten verkauft worden sind. 

Diego Benaglio fürchtet ein Deja-Vu. Der Torhüter zog mit seinem ehemaligen Klub Nacional Funchal gegen den rumänischen Pokalsieger vor zwei Jahren in der ersten UEFA-Pokal-Runde den Kürzeren.

Die Null muss stehen

"Zu Null zu spielen wäre sehr wichtig. Das Toreschießen darf man dabei aber auch nicht vergessen", bestimmte der Schweizer Nationaltorwart die Marschroute für die Partie, in die der VfL mit einem im Europacup ziemlich unerfahrenen Team geht.

Benaglio schreckt das nicht: "Wir haben viele Nationalspieler, die wissen, worauf es ankommt." Weltmeister Andrea Barzagli, der mit dem US Palermo in den vergangenen drei Jahren 15 UEFA-Pokal-Partien bestritten hat, steht als Garant dafür.

"Über das Achtelfinale bin ich bislang nicht hinausgekommen. Jetzt möchte ich mehr", bestimmte der 27-Jährige seinen persönlichen Anspruch, der dem der hoch motivierten Mannschaft entspricht.

Die vergangenen Wochen und Monate waren sportlich erfolgreich wie nie: Der VfL ist mittlerweile saisonübergreifend in zehn Pflichtspielen ungeschlagen.

In Bestbesetzung gegen Bukarest

Das hat auch Trainer Felix Magath wohlwollend registriert. Zufrieden ist der Perfektionist deshalb noch lange nicht. Der 55 Jahre alte Fußball-Lehrer stimmte sein Team am Montag mit gleich zwei Video-Studien vor und nach einer Übungseinheit auf die Europapokal-Woche ein.

Magath kann für die insgesamt 31. Begegnung der Wölfe auf Europas Bühne - neben dem einzigen UEFA-Cup-Auftritt gab es noch fünf Starts im UI-Cup - aus dem Vollen schöpfen.

Hier geht's zum Spielplan des UEFA-Cups

So wird vermutlich jene Elf beginnen, die am vergangenen Wochenende beim 2:2 bei Hertha BSC zum wiederholten Mal in dieser Saison einen Sieg leichtfertig vergab.

Gegen den aktuellen Tabellen-Sechsten aus der ersten rumänischen Liga darf das nicht passieren, denn das Rückspiel am 2. Oktober wird mit Sicherheit kein Spaziergang.

"Die Fans dort sind sehr euphorisch, die Stimmung im Stadion war heiß", erinnerte sich Benaglio an seinen sportlich missratenen Ausflug in die rumänische Hauptstadt. Der soll sich nicht wiederholen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Benaglio - Riether, Ricardo Costa, Barzagli, Schäfer - Hasebe, Josue - Dejagah, Misimovic, Gentner - Grafite

Rapid Bukarest: Urko Pardo - Fernandes, Maftei, Constantin, Perja - Grigore, da Silva, Herea, dos Santos - Spadacio - Djalovic

Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung