Freitag, 26.09.2008

UEFA-Cup

UEFA-Pokal heißt künftig Europaliga

Neuer Name, neues Format: Der UEFA-Pokal soll durch eine zentrale Vermarktung den teilnehmenden Mannschaften von der kommenden Spielzeit an höhere Einnahmen bescheren.

UEFA-Präsident Michel Platini erwartet eine Aufwertung der UEFA Euro League
© DPA
UEFA-Präsident Michel Platini erwartet eine Aufwertung der UEFA Euro League

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) beschloss in Bordeaux, den Wettbewerb künftig unter dem Namen "Europaliga" laufen zu lassen.

Ein einheitlicher, zentral vermarkteter TV-Vertrag, ein Namens- und ein Ballsponsor sowie ein einheitliches Logo sollen den zuletzt im Schatten der Champions League stehenden Europapokal-Wettbewerb attraktiver machen.

Künftig 48 Mannschaften in zwölf Gruppen

Von der kommenden Spielzeit an wird auch der Modus erneuert. 48 Mannschaften werden in zwölf Gruppen a vier Teams in Hin- und Rückspiel gegeneinander antreten.

Die Gruppensieger und Zweitplatzierten qualifizieren sich für die K.o-Runde, in der auch die acht Gruppendritten aus der Champions League an der Europaliga teilnehmen. Diese Entscheidungen hatte das UEFA-Exekutivkomitee bereits bei seiner Sitzung im Dezember 2007 in Luzern getroffen.

"Änderungen werden Wettbewerb verbessern"

"Diese Änderungen werden diesen historischen Wettbewerb verbessern. Die Europaliga ist wichtig für die UEFA und den europäischen Fußball, da sie mehr Fans, Spielern und Vereinen die Begeisterung des Europapokals ermöglicht", sagte UEFA-Chef Michel Platini.

Das neue Logo wurde in Bordeaux vorgestellt. Es ist ein goldener Ball mit roten, spitzzulaufenden Längsstreifen.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.