Vor den UEFA-Cup-Rückspielen

Udinese und Urziceni überzeugen

Von SPOX
Montag, 29.09.2008 | 12:46 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach der Pflicht am Wochenende folgt für die deutschen Klubs im UEFA-Cup die internationale Kür. Die Gegner der deutschen Teams erzielten zuletzt unterschiedliche Ergebnisse. Vor allem Udinese Calcio und Unirea Urziceni konnten aber überzeugen.

Dortmunds Gegner im UEFA-Cup, Udinese Calcio, zeigte sich auch am vergangenen Wochenende wieder in bestechender Form: Durch Tore von Fabio Quagliarella und Simone Pepe gewann der Ex-Klub von Oliver Bierhoff 2:1 gegen den AC Siena.

Damit bleibt Udinese weiter auf Rang drei der Serie A. Für Dortmund dürfte es also schwer werden, die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel noch umzubiegen.

Schalke so gut wie durch

Anders als der Ruhrpott-Rivale kann der FC Schalke 04 seinem Rückspiel gegen den zyprischen Vertreter Apoel Nikosia nach dem 4:1-Hinspiel-Sieg eher beruhigt entgegen sehen.

Die Zyprer befinden sich derzeit ohnehin nicht in optimaler Verfassung und kamen am Wochenende trotz zweier Tore von Constandinos Charalambides und Marcin Zewlakow in der zyprischen First Divison nicht über ein 2:2 gegen AE Paphos hinaus.

Rapid Bukarest außer Form

Ebenfalls nicht in Bestform ist Wolfsburgs Gegner Rapid Bukarest. Die Rumänen verloren am Sonntag mit 1:3 gegen den FC Arges Pitesti. Dabei lag Rapid bereits nach 23 Minuten mit 0:2 zurück und kam kurz vor dem Seitenwechsel lediglich noch zum Anschlusstreffer durch Claudio Mejolaro.

Rapid steht nach neun Spieltagen in der rumänischen Liga 1 auf Platz 11 und hat damit bereits jetzt neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dinamo Bukarest.

Vorsicht vor Urziceni

Auch der Hamburger SV sieht sich in seinem Erstrundenmatch einem rumänischen Verein gegenüber. Die Mannschaft von Martin Jol trifft auf Unirea Urziceni und steht nach dem 0:0 im Hinspiel unter Druck.

Aber Vorsicht: Urziceni gewann sieben der letzten acht Liga-Partien und siegte nach Toren von Marius Bilasco und Daniel Onofras auch am Wochenende mit 2:0 gegen den FC Vaslui.

Varna stoppt den Abwärtstrend

Und auch der Gegner des VfB Stuttgart, Cherno More Varna, konnte seine Generalprobe vor dem Rückspiel gegen Stuttgart positiv gestalten.

Nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen, stoppte Varna am Freitag den Negativtrend mit einem 1:0-Sieg gegen Lokomotive Sofia gerade noch rechtzeitig vor dem Stuttgart-Spiel.

Herthas Gegner St. Patricks Athletic hatte dagegen am Wochenende spielfrei. Trotzdem stehen die Iren weiterhin auf Rang zwei der Eircom League.

Seit dem Hinspiel in Berlin war die Bilanz der "Saints" aber eher durchwachsen: Insgesamt gab es zwei Siege und eine Niederlage in Meisterschaft und Pokal.

Alle Ergebnisse und Fakten zum UEFA-Cup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung