Die besten Duelle der Europacup-Geschichte

Heulsusen und Mittelfinger

Von Kevin Bublitz
Freitag, 11.04.2008 | 11:43 Uhr
Bayern München, Karlsruher SC, Hamburger SV, Manchester United, Juventus Turin, FC Valencia, Fußball, UEFA-Cup, Champions League, van Bommel, Oliver Kahn
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - War das ein irrer Fußballabend! Kurz vor zwölf wurden zahlreiche Haushalte von unfassbar schreienden Bayernfans geweckt.

Danach kehrte Stille ein. Eine Sprachlosigkeit, die auf einer unglaublichen Story aufbaute. Auf unspektakulär spektakuläre Art und Weise hatte sich der FC Bayern ins Halbfinale des UEFA-Cups gehievt. 120 Minuten haben sie sich zum 3:3 gequält.

Und am Schluss rannte ein vollkommen aufgelöster Oliver Kahn über den Platz und schlug Mark van Bommel die Nase blutig. Lange Zeit hat man auf solch einen emotionalen Abend gewartet.

Wir erinnern uns an große Abende deutscher Teams auf internationaler Bühne, die in den letzten Jahren weiß Gott eher selten bis gar nicht aufgetreten sind. Oliver Kahn drückte es so aus: "In zehn Jahren reden wir nicht von Real oder ManU, sondern von Getafe!" Apropos Manchester - da war doch was. SPOX blickt zurück auf drei absolute Klassiker der jüngeren deutschen Europacup-Geschichte.

Barcelona, 26. Mai 1999:

Champions-League-Finale: Dieses Spiel zählt zu den dramatischsten aller Zeiten. Die reguläre Spielzeit ist bereits abgelaufen, die Bankspieler stehen längst am Seitenrand, die Siegershirts bereits übergezogen.

Manchster United bekommt in diesem Spiel noch zwei Eckbälle - beide führen zum Tor. Manchester gewinnt die Champions League. Auf dem Feld liegen heulende Spieler und Thomas Helmer hebt die Mittelfinger in den katalanischen Nachthimmel.

Hamburg, 13. September 2000:

Die alte Dame aus Turin will Rache für 1983. Doch sie wird von einer aufopferungsvoll kämpfenden Hamburger Mannschaft vollkommen überrascht. Der HSV dreht einen 1:3-Rückstand in ein 4:3 um. Am Ende steht es 4:4. Wahnsinn!

Ein Spielstand, den so sicherlich niemand getippt hätte. Dieser Tag hat gezeigt, dass auch im Fußball nichts unmöglich ist. Nein, dafür werden keine fünf Euro ins Phrasenschwein geworfen. Unvergessen auch das folgende Spiel:

Karlsruhe, 2. November 1993:

Der Karlsruher SC schreibt Geschichte. 7:0 heißt es am Ende für den Underdog gegen Valencia. Die Nacht der schönen Tore. Eine unglaubliche Atmosphäre herrscht im Wildpark.

Auch der damalige TV-Kommentator Jörg Dahlmann konnte sich dieser nicht entziehen: "Wie aus einem Guss, eine Sternstunde im Europapokal. Das ist nicht möglich, das ist unglaublich, unfassbar, ich raff's nicht. Liebe Leute, wie schön kann Europapokal sein - lieber KSC, wir danken Euch!"

Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Drei Klassiker haben wir genannt. Gestern kam ein vierter hinzu. Doch was sind eure Highlights? Bei welcher Europacup-Schlacht seid ihr so richtig ausgeflippt? Postet eure Klassiker hier per Kommentar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung