Leverkusen nach Sieg im Vorteil - Stevens sauer

SID
Freitag, 07.03.2008 | 13:56 Uhr
fußball, uefa-cup, gekas, leverkusen
© DPA
Advertisement
NBA
Mo19.02.
Erlebe den kompletten All-Star-Wahnsinn!
Ligue 1
Live
Lille -
Lyon
Championship
Live
Leeds -
Bristol City
First Division A
Live
Charleroi -
Lüttich
Serie A
Live
Atalanta -
Florenz
Primera División
Live
Espanyol -
Villarreal
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Rio Ave
Primera División
Real Betis -
Real Madrid
Serie A
AC Mailand -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Bordeaux
Superliga
Banfield -
Boca Juniors
League One
Blackburn -
Bury
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkisch)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon

Leverkusen - Das Jubiläumstor beim 1:0-(0:0)-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen den Hamburger SV wurde für Theofanis Gekas (im Bild) zum großen Befreiungsschlag. "Ich stand unter starkem Druck, aber ich habe gezeigt, dass ich da bin, wenn der Trainer mich braucht", freute sich der Grieche.

Mit seinem Kopfball zum 100. UEFA-Cup-Treffer für Bayer Leverkusen in der 77. Minute ging für den 27-Jährigen Stürmer eine 88 Tage dauernde Leidenszeit ohne Torerfolg zu Ende.

"Ich wollte ihm einen Neuanfang ermöglichen", sagte Bayer-Chefcoach Michael Skibbe, der den zuletzt oft auf der Ersatzbank schmorenden Gekas unerwartet von Anbeginn aufbot.

"Das tolle Tor hat er verdient, es war ein sehr wichtiges für uns. Ich freue mich total für ihn."

Alle freuen sich für Gekas

Auch seine Mitspieler gönnten dem im griechischen Larissa geborenen Angreifer das ersehnte Erfolgserlebnis von Herzen. "Ich glaube, man hat am Jubel gesehen, wie wir uns gefreut haben und dass wir eine Einheit sind", sagte Stürmer-Kollege Stefan Kießling.

Wie sehr Gekas, der als Torschützenkönig der Liga und mit 20 Treffern als Referenz vom VfL Bochum gekommen war, unter seiner Einschuss-Flaute gelitten hat, ließ Sergej Barbarez durchblicken.

"Er hat eine schwere Zeit hinter sich, es war nicht einfach für ihn auch wegen der Sprachprobleme", berichtete der Bayer-Leitwolf, "aber er lässt seine Tore sprechen."

Glaube an die eigene Stärke

Trotz des langen Durchhängers hat Gekas - immerhin schoss er in der Bundesliga-Hinrunde acht Tore - sich nie aufgegeben: "Wenn ich nicht an mich glauben würde, wäre ich nicht hier."

Nach seinem späten Treffer liegt der Vorteil für das Rückspiel in Hamburg bei den Leverkusenern, die vor 20 Jahren den UEFA-Cup gewonnen hatten. "Das ist ein tolles Ergebnis gegen den HSV, aber es ist noch nichts entschieden", warnte Bayer- Sportdirektor Rudi Völler.

"Die Chancen für die Rückpartie stehen 51:49." Wenngleich es ein glanzloser Sieg in einem schmucklosen Geduldsspiel war, ist er für Skibbe ein verdienter: "Wir haben uns den Vorsprung redlich erkämpft und jetzt alle Möglichkeiten, ins Viertelfinale zu kommen."

"Das Schlechteste, was ich bisher gesehen habe"

Kein gutes Haar ließ sein Kollege Huub Stevens am Auftritt der HSV-Profis. "Das war das Schlechteste, was ich bisher gesehen habe. So kann man nicht in die nächste Runde kommen", schimpfte er und fügte erbost hinzu: "Ich kann nicht einen Spieler hervorheben, der eine normale Leistung gebracht hat."

Dass mit Vincent Kompany und Nigel de Jong gleich zwei Stammkräfte wegen Gelb-Sperre im Rückspiel fehlen, nahm er dagegen gelassen: "Das ist Fußball. Wir werden umstellen müssen, aber ich bin überzeugt, dass meine Mannschaft das Blatt noch drehen kann."

Die Standpauken von Stevens in der Halbzeitpause und nach Spielende in der Kabine beeindruckten seine Profis nur bedingt. "Er ist sauer, wir sind sauer, weil wir das Spiel nicht verlieren wollten", entgegnete HSV-Verteidiger Guy Demel.

"Noch ist nichts entschieden"

Auch der spät eingewechselte Piotr Trochowski reagierte auf die Schimpfkanonade unaufgeregt. "Es gibt Tage, an denen es nicht so läuft. Dies war so einer", meinte er.

"Ich glaube, dass wir stark genug sind und es noch packen." Davon ist auch Kapitän Rafael van der Vaart überzeugt: "Noch ist nichts entschieden. Wir sind stark genug und werden im zweiten Spiel alles geben."

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung