Mittwoch, 20.02.2008

UEFA-Cup

Schock für Werder: Auch Hunt fällt aus

Bremen/Braga - Mit einem Drei-Tore-Polster, aber ohne Spielmacher Diego und dessen Ersatzmann Aaron Hunt ist Werder Bremen zur Pflichtaufgabe beim SC Braga (Do., ab 22.30 Uhr im SPOX-TICKER) gereist.

Bremen, UEFA-cup, Schaaf, Braga
© Getty

Nachdem der brasilianische Mittelfeldregisseur bereits abgesagt hatte, kam erst kurz vor dem Abflug der Sondermaschine zum UEFA-Cup-Rückspiel die Nachricht, dass auch Hunt wegen Leistenbeschwerden ausfallen wird.

"Ich habe mehrere Gedanken, der Kader ist ja sonst fast komplett" sagte Trainer Thomas Schaaf zu dem Personal-Puzzle im Mittelfeld. Wahrscheinlich wird der zuletzt überragende Daniel Jensen auf die Position hinter den Spitzen vorrücken.

Fällt Diego länger aus? 

"Es ist keine einfache Verletzung. Zwei Spiele mit nur einem Tag Pause wären zu anstrengend für mich", sagte Diego, der sich bereits seit Monaten mit einer Schambeinentzündung herumplagt. Angesichts des 3:0-Sieges aus dem Hinspiel scheint der brasilianische Regisseur beim fast sicher scheinenden Sprung ins UEFA-Cup-Achtelfinale eher verzichtbar als in der Bundesligapartie am Samstag bei Eintracht Frankfurt.

Die Bremer müssen allerdings fürchten, dass die Europacup-Partie in Portugal nicht die einzige sein wird, die ihr bester Mann verpassen wird. "Bei einer solchen Verletzung muss man genau auf die Balance zwischen Be- und Entlastung achten", sagte Schaaf. Das Problem werde nicht in wenigen Wochen verschwinden.

Özil eine Variante

Da in Braga auch Hunt fehlt, der auf Diegos Position beim Champions-League-Sieg gegen Real Madrid geglänzt hatte, muss Schaaf seine Mittelfeld-Raute komplett umbauen. Neben dem Dänen Jensen, der zuletzt als Antreiber auf der Sechser-Position begeistert hatte, wäre auch Mesut Özil eine Variante. 

"Wir haben keinen Diego-Ersatz verpflichtet, er ist einfach nur Mesut Özil", sagte Schaaf. Der Coach schloss aber nicht aus, dass der in der Winterpause von Schalke 04 gekommene U21-Nationalspieler den vorderen Teil der Werder-Raute bilden könnte. Bisher hatte Özil bei Werder nur Kurzeinsätze auf der linken Mittelfeldseite.

Volle Konzentration gefordert 

Während in der Defensive Petri Pasanen ausfällt, hat Schaaf im Sturm derzeit die größte Auswahl: Neben den zuletzt zur Stammelf zählenden Markus Rosenberg und Hugo Almeida sowie Ivan Klasnic steht in Braga auch Boubacar Sanogo wieder zur Verfügung. Der Angreifer von der Elfenbeinküste hatte nach seiner Mandelentzündung am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert.

Zweifel am Weiterkommen hat angesichts des hohen Sieges im Hinspiel kaum jemand, doch gerade deshalb fordert Schaaf volle Konzentration und warnt vor einer Schonung für das Frankfurt-Spiel.

"Genau so darf man nicht denken. Wir haben im Hinspiel gesehen, dass sie technisch sehr gut und laufstark sind", sagte der Werder-Trainer über die Profis des portugiesischen Mittelklasse-Teams. Er setzt daher auch im EM-Stadion in Braga auf druckvolles Offensivspiel: "Erstens ist Hintenreinstellen nicht unsere Stärke, und zweitens würden wir damit den Stärken des Gegners entgegenkommen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Sporting Braga: Paulo Santos - João Pereira, Rodríguez, Paulo Jorge, Carlos Fernandes - Jorginho, Frechaut, Pablo Contreras, Vandinho - Linz, Matheus (Wender)

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Owomoyela -Baumann - Vranjes, Borowski (Özil) - Jensen - Rosenberg, Almeida (Klasnic)

Schiedsrichter: Serge Gumienney (Belgien)


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.