Mittwoch, 13.02.2008

Keeper Kahn fällt aus

Böse Überraschung in Aberdeen

Aberdeen - Aberdeen - Kahn raus, Rensing rein - doch womöglich muss am Ende noch der 41 Jahre alte Torwart-Veteran Bernd Dreher das Tor des FC Bayern im UEFA-Cup-Spiel beim FC Aberdeen hüten (Do., 19 Uhr im SPOX-TICKER).

Fußball, UEFA Cup, Bayern, Kahn
© Getty

Der Hinflug des deutschen Rekordmeisters nach Schottland verlief unerwartet turbulent: Kapitän Oliver Kahn erlitt 10.000 Meter über Grund urplötzlich einen Grippeanfall mit Schüttelfrost sowie Fieber und kehrte auf Anweisung von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mit der Lufthansa-Chartermaschine gleich nach der Landung in Aberdeen wieder nach München zurück.

Für den 38-Jährigen soll Michael Rensing im Hinspiel der Runde der letzten 32 Mannschaften das Bayern-Tor hüten - wenn er kann.

Denn der 23 Jahre alte Ersatzkeeper hat sich nach Rückenproblemen gerade erst wieder gesund gemeldet, topfit ist er nicht. "Es geht soweit", sagte Rensing nach der Ankunft im Hotel "The Marcliffe", das Abschlusstraining soll ein erster Härtetest für ihn sein.


"Ich gehe davon aus, dass Rensing spielen kann. Und wenn nicht, dann steht Bernd Dreher im Tor", erklärte ein besorgter Trainer Ottmar Hitzfeld. Um ja kein Risiko einzugehen, wurde Amateurkeeper Thomas Kraft (19) kurzfristig via London nach Aberdeen eingeflogen.

Das Herzstück fehlt 

"Natürlich fehlt ohne Oliver Kahn ein Stück Herz - aber wir haben einen sehr guten Stellvertreter mit Michael Rensing. Ich hoffe, er kann spielen", sagte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. Kahn, Ribery, Sagnol, van Bommel, van Buyten - die Ausfall-Liste des FC Bayern ist lang und prominent geworden.

Hitzfeld glaubt immerhin, dass Kahn schon im Bundesliga-Spiel bei Hannover 96 wieder spielen kann, und in Aberdeen kann er immerhin auf Luca Toni setzen.

Vor 25 Jahren erlebte der FC Bayern in der nordschottischen Stadt einen bitteren Europapokal-K.o. - mit Schotten-Schreck Toni soll sich ein blamables Scheitern nicht wiederholen. In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 avancierte der Weltmeister mit drei Treffern bei den zwei Siegen Italiens (2:0, 2:1) zum Schreckgespenst, Schottland verpasste die EM-Endrunde.

Nun möchte der mit sechs Treffern führende UEFA-Cup-Torschütze auch im 22.000 Zuschauer fassenden Pittodrie-Stadion zuschlagen: "Schottland bringt mir anscheinend Glück. Ich hoffe, dass es auch gegen Aberdeen gut läuft."

Ein Remis wäre eine Katastrophe 

Auch vor dem Kahn-Ausfall wäre Manager Uli Hoeneß schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, um dann beim Rückspiel in München das Achtelfinale klar zu machen. "Früher sind wir im Europacup zu Auswärtsspielen gefahren und haben gesagt, ein Unentschieden oder eine knappe Niederlage mit einem Tor von uns ist okay - heutzutage ist das eine Katastrophe", beklagte Hoeneß die extremen Erwartungen an den selbsternannten UEFA-Cup-Favoriten.

Für Sagnol wird Christian Lell hinten rechts verteidigen, Andreas Ottl übernimmt den Part von van Bommel im Mittelfeld. Eine weitere Chance auf der Ribery-Position soll Bastian Schweinsteiger erhalten.

"Ich glaube, dass er sich international leichter tut", meinte Franz Beckenbauer, der seine Meinung so begründet: "National kennt man ihn und durchschaut ihn - man weiß, was bei ihm kommt."

Aberdeen ist angeschlagen 

Eine unbekannte Größe für die Bayern ist der FC Aberdeen, dessen beste Zeiten lange zurückliegen. Zwei Niederlagen mit 2:9 Toren kassierten die Dons zuletzt gegen Dundee United (1:4) im Liga-Pokal und daheim gegen Celtic Glasgow (1:5). "Aberdeen ist angeschlagen", meinte Hitzfeld. Aberdeen-Coach Jimmy Calderwoood gab zu: "Nach diesen zwei Spielen wird uns kein Mensch eine Chance geben."

Das war am 16. März 1983 nicht anders, als die ruhmreichen Bayern mit Karl-Heinz Rummenigge und Paul Breitner in Aberdeen 2:1 führten, dann zwei Tore in einer Minute kassierten und im Viertelfinale des Pokalsieger-Wettbewerbs rausflogen.

"Wir haben bescheiden gespielt, allen voran auch ich. Es wird Zeit, dass wir da was reißen", sagte Bayern-Berater Breitner, der am Mittwoch mit ins sonnige Aberdeen reiste. Die Dons starteten nach dem Sieg gegen die Bayern durch und holten mit Trainer Alex Ferguson (heute Manchester United) nach einem Endspiel-Erfolg gegen Real Madrid den Europacup nach Schottland.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Aberdeen: Langfield - Maybury, Diamond, Bus, Considine - Mackie, Walker, Nicholson, Severin, Aluko - Miller

FC Bayern München: Rensing - Lell, Lucio, Demichelis, Lahm - Altintop, Ottl, Ze Roberto, Schweinsteiger - Klose, Toni

Schiedsrichter: Gonzalez (Spanien)


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.