Dienstag, 12.02.2008

Leverkusen zu Gast am Bosporus

Im Sturm Istanbul erobern

Leverkusen - Der Höhenflug in der Bundesliga soll sich für die Profis von Bayer 04 Leverkusen nun auch im UEFA-Cup-Spiel bei Galatasaray Istanbul (Mi., 18.45 Uhr im SPOX-TICKER) fortsetzen.

Fußball, UEFA Cup, Bayer Leverkusen
© DPA

"Galatasaray ist eine große Nummer, aber wir haben einiges vor", kündigte Bayer-Routinier Sergej Barbarez vor dem Hinspiel der K.o.-Runde selbstbewusst an. Auch Interimskapitän Simon Rolfes freut sich auf den "heißen Tanz" beim 16-maligen türkischen Meister mit Karl-Heinz Feldkamp auf der Trainerbank.

"Wir hätten gar kein besseres Los bekommen können. Istanbul ist stark, aber wir wollen da bestehen", sagte der Nationalspieler. Nicht nur das: "Es wäre Quatsch, da hinzufahren und auf ein Unentschieden zu spielen. Wir wollen gewinnen", meinte Torwart Rene Adler.

Sechs Siege in den vergangenen acht Bundesliga-Spielen haben den Tabellenvierten selbstbewusst gemacht. Die Leverkusener wollen deshalb im Hexenkessel des Ali-Sami-Yen-Stadion keineswegs mit einer Mauertaktik antreten.

"Wir werden hinten gut stehen, aber auch so viel wie möglich nach vorne spielen und das Kommando übernehmen. Das ist unsere Stärke", sagte Bayer-Trainer Michael Skibbe, dessen Team im Fall des Einzugs in das Achtelfinale auf den Hamburger SV oder den FC Zürich trifft.

"Es wird ein Kampfspiel" 

Leicht übernächtigt, aber bestens gelaunt trat Stefan Kießling die Reise nach Istanbul an. Denn der Angreifer wurde Vater eines Sohnes mit dem Namen Tayler-Joel. Für die zuletzt ersatzgeschwächte Abwehrreihe stehen Gonzalo Castro und Hans Sarpei wieder zur Verfügung. Der Ghanaer Sarpei reist direkt vom Afrika-Cup nach Istanbul. "Wir werden uns unserer Haut gut erwehren. Es wird auch ein Kampfspiel", erwartet Skibbe.

Eine stabile Defensive wird gegen Galatasaray ungeachtet der Offensivstrategie ebenso notwendig sein. Schließlich feierte der Tabellenführer der Süper Lig zuletzt einen 6:3-Heimsieg gegen Vestel Manispor. Überragender Akteur war Hakan Sükür, der drei Treffer erzielte und 2000 mit Galatasaray erstmals den UEFA-Cup in die Türkei holte.

Neben dem "Bullen vom Bosporus" wird wohl der ehemalige Kölner Rigobert Song in der Anfangsformation stehen. Fraglich ist, ob der Ex-Schalker Lincoln nach langer Verletzungspause wieder fit ist. "Das ist ein Vabanquespiel. Ich weiß nicht, ob es Sinn macht", sagte Feldkamp dem Sportmagazin "Kicker". Dennoch ist der 73-Jährige, der nach acht Jahren Pause sein Trainer-Comeback in Istanbul gab, zuversichtlich: "Natürlich rechnen wir uns aus weiterzukommen."

Chancen stehen gut 

Für Christoph Daum, der Chefcoach bei den Istanbuler Stadtrivalen Besiktas und Fenerbahce sowie in Leverkusen gewesen ist, stehen die Chancen für das Feldkamp-Team nicht schlecht.

"Das wird ein heißer Ritt für Bayer. Es ist die spielstärkere Mannschaft, doch für Galatasaray wird es eine Frage der Ehre und des Zusammenhalts sein", sagte der heutige Trainer des 1. FC Köln.

Skibbe fürchtet die emotionsgeladene Atmosphäre am Bosporus nicht: "Es wird eine fantastische Stimmung sein. Aber es ist besser, in einem Stadion zu spielen, in dem die Post abgeht. Nun liegt es an uns, dass wir uns davon beflügeln lassen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Galatasaray Istanbul: Orkun - Ugur, Song, Servet, Volkan - Serkan Calik, Baris Özbek, Topal (Lincoln), Arda Turan - Ümit, Hakan Sükür

Bayer 04 Leverkusen: Adler - Castro, Friedrich, Callsen-Bracker, Sarpei (Gresko) - Vidal, Rolfes - Schneider, Barbarez, Barnetta - Kießling

Schiedsrichter: Batista (Portugal)


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.